1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Täter nach Blitzeinbruch bei Paderborner Juwelier auf der Flucht

  8. >

Mit in Bielefeld gestohlenem Auto frontal gegen Eingang gefahren – hoher Schaden – Schmuck erbeutet

Täter nach Blitzeinbruch bei Paderborner Juwelier auf der Flucht

Paderborn

Dieser Blitzeinbruch mit einem Auto dauerte keine zwei Minuten: Mehrere Täter sind am Donnerstagmorgen in ein Juweliergeschäft an der Königstraße eingebrochen. Sie sind laut Polizei mit erbeutetem Schmuck auf der Flucht und hinterließen einen hohen Sachschaden.

- -

Blitzeinbruch: Mit einem alten Audi 80 fuhren die Täter in das Paderborner Juwelier-Geschäft. Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen. Foto: Jörn Hannemann

Nach ersten Ermittlungsergebnissen der Kripo fuhren die Täter gegen 4.15 Uhr in die Königstraße – mit einem gestohlenem, 27 Jahre alten Audi 80. Sie fuhren zunächst am Juwelier vorbei, dann setzte der Wagen zurück und fuhr zweimal frontal gegen den Eingangsbereich des Geschäfts.

Dabei gingen Scheiben zu Bruch und die Eingangstür sprang auf. Zwei maskierte Täter drangen in die Geschäftsräume ein. Mit Stangen schlugen sie die Glasvitrinen ein und entwendeten daraus Schmuck. Der Wert ist bislang unbekannt.

Die Beute wurde in eine große schwarze Reisetasche gesteckt. Mit der Tasche flüchteten die beiden Täter aus dem Geschäft und liefen in Richtung Kisau davon.

Der Juwelier ist bereits mehrfach überfallen worden. So wurden im April dieses Jahres zwei Frauen für einen brutalen Raubüberfall im September 2020 zu langen Haftstrafen verurteilt.

Der beschädigte Audi blieb quer auf der Königstraße stehend zurück. Die gesamte Tatausführung erfolgte in weniger als zwei Minuten, wie die Polizei am Donnerstagvormittag weiter berichtete. Die Alarmanlage wurde dabei ausgelöst, mehrere Zeugen wurden auf das Geschehen aufmerksam.

Der 27 Jahre alte Audi 80, den die Täter benutzten, wurde vergangene Woche in Bielefeld gestohlen. Foto: Polizei Paderborn

Die Spur der Täter

Die Polizei leitete eine Fahndung ein. Mit einem Diensthund wurde die mutmaßliche Fährte der Täter aufgenommen. Demnach liefen die Männer von der Königstraße nach rechts auf die Kisau zur Mühlenstraße. Von der Mühlenstraße führte die Spur nach links auf den Weg „Am Haxthausenhof“ und am Jugendzentrum nach rechts über die Heiersmauer auf den Maspernplatz. Dort verliert sich die Spur. Vermutlich hatten die Täter dort ein weiteres Fahrzeug für die Flucht bereitgestellt. Es ist nicht auszuschließen, dass eine dritte Person an der Tat beteiligt war.

Der gestohlene Audi

Das von der Polizei sichergestellte Tatfahrzeug war in der Nacht von Sonntag auf Montag in Bielefeld gestohlen worden. Die Original-Kennzeichen mit Bielefelder Zulassung ließen die Täter am Fahrzeug.  "Park-Knöllchen" verrieten folgende:  Das Auto stand bereits am Mittwoch um 9 Uhr in Tatortnähe an der Königstraße im Parkverbot. Die Täter müssen, so die Polizei weiter, den gestohlen Wagen zwischen Montag und Mittwochmorgen dort abgestellt haben. In der Tatnacht kamen sie zu Fuß, vermutlich vom Maspernplatz, zum Tatort. Sie stiegen in den falsch geparkten Audi, fuhren ein paar Meter rückwärts, um dann gegen das Juweliergeschäft zu fahren.

Polizei sucht weitere Zeugen

Beide Täter trugen Sturmhauben und dunkle Jacken. Die Polizei sucht weitere Zeugen und fragt: „Wer hat die Täter auf der Flucht gesehen? Wer hat am Maspernplatz gegen 4.20 Uhr oder auch schon davor verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen? Wem ist der alte blaue Audi 80 mit Bielefelder Kennzeichen in den letzten Tagen in der Paderborner Innenstadt aufgefallen? Wem sind zwischen Montag und Mittwochmorgen Personen mit dem alten Audi in der Königstraße aufgefallen?“ Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen.

Startseite