1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Vinzentinerinnen in Paderborn danken für Spenden

  8. >

Ukrainische Kinder erhalten Tornister

Vinzentinerinnen in Paderborn danken für Spenden

Paderborn

Knapp 50 Geflüchtete aus der Ukraine haben bei den Vinzentinerinnen in Paderborn ein Zuhause auf Zeit erhalten. Wie am Montag berichtet, leben die Frauen und Kinder im Mutterhaus, darunter eine Schwangere sowie eine junge Mutter mit einem sieben Monate alten Säugling. Der Bericht des WESTFALEN-BLATTS habe eine Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst, berichtet Generaloberin Schwester Katharina Mock.

Die Brüder Arthur (13) und Bogdan (11) mit ihrer Mutter Nathalia: Sie haben bei den Paderborner Vincentinerinnen ein Zuhause auf Zeit bekommen. Foto: Ingo Schmitz

Unter anderem wurden Geldspenden in Form von Einkaufsgutscheinen der Paderborner Werbegemeinschaft abgegeben. „So haben wir jetzt die Möglichkeit, den Kindern zum Start hier in die Schule einen Tornister zu kaufen“, berichtet Schwester Katharina. Darüber hinaus habe sich eine Deutschlehrerin für einen Sprachkurs angeboten.

Die Vinzentinerinnen stellen der Stadt Paderborn die Zimmer im Mutterhaus für ein halbes Jahr mietfrei zur Verfügung. Beantragt wurde von den Schwestern ein Zuschuss zu den Heiz-, Strom und Müllentsorgungskosten. „Bislang gibt es darüber keine Zusage. Wir haben bislang keinen Cent erhalten“, sagte die Generaloberin dieser Zeitung. Die Herrichtung der Zimmer, die Hilfe bei der Anmeldung und die Betreuung der Flüchtlinge geschehe rein ehrenamtlich.

Startseite
ANZEIGE