1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Unter Drogen: Autofahrer (42) verursacht in Paderborn mehrere Unfälle und kracht vor eine Wand

  8. >

Gefährliche Autofahrt: Polizei sucht zwei Geschädigte und Zeugen

Unter Drogen: Autofahrer (42) verursacht in Paderborn mehrere Unfälle und kracht vor eine Wand

Paderborn-Elsen

Eine gefährliche Autofahrt in Paderborn-Elsen endete an einer Wand einer Tankstelle: Mindestens drei Verkehrsunfälle, die Gefährdung von Fußgängern und zahlreiche weitere Verkehrsverstöße gehen laut Polizei wohl auf das Konto eines unter Drogeneinwirkung stehenden Audi-Fahrers (42). Der bislang bekannte Gesamtschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.

Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Bei der Polizei gingen am Mittwoch gegen 14.50 Uhr mehrere Notrufe wegen eines Audis ein, der mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Paderborner Straße in Richtung Elsen fuhr. Der Fahrer soll bei Rot über Ampeln gefahren sein. Fußgänger auf einem Gehweg mussten zur Seite springen, weil der Wagen von der Straße abkam, wie die Polizei weiter berichtet. Sie setzte mehrere Streifen zur Fahndung nach dem dunkelbraunen Audi A6 mit BÜR-Kennzeichen ein.

Eine Streife fuhr über die Wewerstraße nach Elsen. An der Ecke Meßdornstraße beobachteten die Polizisten, wie der Audi mit stark überhöhter Geschwindigkeit auf das Tankstellengelände abbog: „Beim Überfahren des Bordsteins hob der Wagen regelrecht ab.“ Dann prallte der Audi frontal gegen die Außenwand des Tankstellengebäudes. Der Fahrer stieg aus und lief in den Verkaufsraum. Als die Polizisten ihm nacheilten und in die Tankstelle kamen, trank der Audi-Fahrer „gierig“ aus einer Limonaden-Flasche. Die Beamten überwältigten den völlig verschwitzten und offenbar erheblich unter Drogen stehenden Mann und nahmen ihn vorläufig fest. Der 42-Jährige gab zu, Drogen konsumiert zu haben. Eine Tablette hatte er noch im Mund. Er gab an, vom Parkplatz des Möbelhauses Höffner losgefahren zu sein.

Audi möglicherweise an weiteren Unfällen beteiligt

Wie sich bei den weiteren Ermittlungen herausstellte, hatten Zeugen den Audi beobachtet, wie er auf der Paderborner Straße mehrfach das Rotlicht missachtete. Kurz vor der Einmündung Wewerstraße kam der Wagen nach links von der Fahrbahn ab und fuhr über den Gehweg. Zwei Kinder oder Jugendliche mussten zur Seite springen, um nicht umgefahren zu werden. Dann bog der Audi in die Wewerstraße ab und überfuhr dabei ein Schild auf der Mittelinsel. Etwas weiter rammte der Audi einen Opel Insignia, mit dem eine Frau gerade vor einer Bäckerei anhielt. Dann kam es zum Unfall an der Tankstelle.

Die Polizei stellte den Audi A6 sicher und nahm den Tatverdächtigen mit zur Blutprobe. Gegen den 42-Jährigen läuft ein Strafverfahren wegen des Verdachts mehrerer Verkehrsunfälle mit Fahrerflucht, Fahren unter Drogeneinwirkung, verbotener Kraftfahrzeugrennen sowie Straßenverkehrsgefährdung.

Möglicherweise war der Audi an weiteren Unfällen beteiligt, die bislang nicht bekannt geworden sind. Die Polizei sucht weitere Zeugen und Personen, die durch die Fahrweise gefährdet wurden. Insbesondere die beiden Fußgänger werden gebeten, sich zu melden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen.

Startseite
ANZEIGE