1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. „Verwirrt“: Autofahrer (83) baut mehrere Unfälle und fährt über Spielplatz

  8. >

Kinder können sich in Sicherheit bringen – Zeugin zieht Schlüssel ab – Paderborner Polizei beschlagnahmt Führerschein

„Verwirrt“: Autofahrer (83) baut mehrere Unfälle und fährt über Spielplatz

Paderborn

Er verursachte mehrere Verkehrsunfälle und fuhr quer über einen Spielplatz: Die Polizei hat am Mittwoch den Führerschein eines 83-jährigen Autofahrers beschlagnahmt. Eine Zeugin setzte der Irrfahrt des Mannes in Paderborn ein Ende. Der Unfallfahrer schien verwirrt und nicht mehr fahrtüchtig, teilte die Paderborner Polizei am Donnerstag mit.

wn

Der Mann (83) fuhr mit seinem Auto auf Fußwegen zwischen der Kurt-Schumacher-Straße und der Dietrich-Bonhoeffer-Straße. Foto: Google Maps

Der 83-Jährige fuhr laut Zeugenaussagen gegen 13 Uhr mit seinem Citroen C3 auf Fußwegen zwischen der Kurt-Schumacher-Straße und der Dietrich-Bonhoeffer-Straße. Auf einem Gehweg rammte er einen Briefkasten. Zeugen liefen laut rufend hinter dem Auto her, um den Fahrer zum Anhalten zu bewegen.

Vor einem Zaun am Ende eines Weges musste er anhalten. Ein Zeuge klopfte noch ans Fenster des Autos und versuchte ihn zu stoppen. Doch der Fahrer legte den Rückwärtsgang ein und gab Gas. Er kollidierte rückwärts mit einem Stromverteilerkasten. Wieder versuchten Zeugen, ihn vom Weiterfahren abzuhalten. Doch der Fahrer stieg kurz aus, schaute sich den Schaden an und setzte sich dann wieder ans Steuer. Beim Losfahren touchierte er eine Straßenlaterne.

Dann fuhr er quer über einen Spielplatz, auf dem mehrere Kinder spielten. Eine Mutter warnte die Kinder. Alle konnten sich in Sicherheit bringen. Mit unverminderter Geschwindigkeit überquerte der Autofahrer das Spielgelände und fuhr auf einem der Fußwege weiter, bis er – von Zäunen und einer Hecke beengt – anhalten musste. Eine Zeugin (40) öffnete die Fahrertür und zog den Autoschlüssel ab.

Die zwischenzeitlich alarmierte Polizei nahm die Unfälle mit Fahrerflucht auf. Der Gesamtschaden wird auf etwa 5000 Euro geschätzt. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Beschlagnahme seines Führerscheins an. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Startseite