1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Viel Platz zum Lernen

  8. >

Kita Fontane in Paderborn ist in neue Räume gezogen

Viel Platz zum Lernen

Paderborn (WB). „Die Kita Fontane ist wunderschön geworden und hat ein sehr gelungenes Konzept. Ich bin mehr als begeistert“, betonte Bürgermeister Michael Dreier während der Begehung der umgestalteten Kita Fontane. Seit März 2020 bewohnen die Erzieherinnen und 84 Kinder die neuen Räume am Berliner Ring, in denen die kleinen Entdecker viel Platz und neue Möglichkeiten zu allen Bildungsbereichen erfahren können.

Sind mehr als zufrieden mit den neuen Räumen der Kita Fontane (von links): Kita-Leiterin Birgit Günther, Bernhard Schaefer (Vorsitzender Jugendhilfeausschuss), Stefan Buschmeier (Projektleiter vom Amt für Umweltschutz und Grünflächen), Bürgermeister Michael Dreier, Ulrich Wibbeke (stellvertretender Betriebsleiter Gebäudemanagement Paderborn), Architekt Christian Vennemann, Jugendamtsleiterin Petra Erger, Sozialdezernent Wolfgang Walter, Sozialbezirksleiter Willi Zenses und Anne Kreft (Projektleiterin Gebäudemanagement). Foto: Stadt Paderborn

Die städtische Kindertageseinrichtung „Fontane“ wurde 1973 als erster städtischer Kindergarten eröffnet. 2018 zogen Erzieherinnen und Kinder in das Provisorium „An den Lothewiesen“. Nach einem Jahr Bauphase zeigt sich nun am alten Standort in der Fontanestraße 2 ein großzügig gestaltetes Gebäude mit großen Fensterfronten, die viel Licht in die 1200 Quadratmeter großen Räume bringen und eine einladende Atmosphäre schaffen.

Multifunktionale Turnhalle

Neben den modernen Gruppenräumen, Bädern, Schlafräumen und einem Speiseraum für die gemeinsamen Mahlzeiten ist in der Kita eine multifunktionale Turnhalle vorhanden, die durch ihre Holzverkleidung besticht und nicht nur Kindern mit Hörschädigung eine besonders angenehme Raumakustik bietet.

Auch das Kinderbildungshaus befindet sich auf dem Gelände: Dieses bietet die Kita Fontane gemeinsam mit der benachbarten Stephanusschule sowie dem Familienzentrum Lange Wenne an. Es soll allen Kindern den Übergang von der Kita zur Grundschule erleichtern.

Einen Schwerpunkt legt die Kita auf die naturwissenschaftlich-technische Bildung, dem sie mit einem großzügigen Kräutergarten und einem Insektenhotel gerecht wird. Auch die frühmusikalische Bildung stellt einen Schwerpunkt der Kita dar. Für eine digitale Kita sind am neuen Standort beste Voraussetzungen vorhanden.

Einteilung in vier Gruppen

Insgesamt befinden sich vier Gruppen in der Einrichtung: die Gelbe Gruppe (musisch-ästhetische Bildung), die Grüne Gruppe (naturwissenschaftlich-technische Bildung), die Rote Gruppe (soziale, kulturelle und interkulturelle Bildung) sowie die Blaue Gruppe für Kinder im Alter von 4 Monaten bis 3 Jahren (die Entdecker).

„Es ist uns sehr wichtig, dass wir allen Kindern unterschiedliche Bildungsbereiche zugänglich machen“, legt Kita-Leiterin Birgit Günther dar. Neben den lichtdurchfluteten Räumen ist die Kita mit einem weitläufigen Außengelände ausgestattet, auf dem sich zum Teil sehr alter Baumbestand befindet. Dieser Bestand wurde in der Neubauphase erhalten und integriert sich nun optimal in das neu gestaltete Gelände.

Startseite