1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Vinzentinerinnen: Stadt Paderborn trägt Nebenkosten für Geflüchtete

  8. >

Sozialdezernent Wolfgang Walter lobt den beispielgebenden Einsatz

Vinzentinerinnen: Stadt Paderborn trägt Nebenkosten für Geflüchtete

Paderborn

Paderborns Sozialdezernent Wolfgang Walter dankt den Paderborner Vinzentinerinnen für die Aufnahme von 50 Geflüchteten Ukrainern im Mutterhaus. Aktuell gibt es dort noch Platz für vier weitere Personen, teilt die Verwaltung mit.

50 Geflüchtete haben die Vinzentinerinnen im Mutterhaus aufgenommen. Foto: Ingo Schmitz

„Die Schwestern kümmern sich beispielgebend um die Frauen und Kinder, die sie aufgenommen haben und dies in allen akuten Belangen“, betont der Beigeordnete. Wie berichtet, stellen die Schwestern das Mutterhaus mietfrei zur Verfügung. Es sei vereinbart, dass die Stadt üblicherweise für die entstandenen Nebenkosten (Heiz-, Strom- und Müllentsorgungskosten) aufkommen wird.

Eine Abrechnung erfolgt in diesem, wie auch in anderen Fällen, aber auch erst dann, wenn am Ende die entsprechenden Kostenaufstellungen vorliegen und geprüft sind, stellt die Verwaltung dazu klar.

Startseite
ANZEIGE