1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. VIP-Zelt feiert erstklassiges Comeback

  8. >

Beim SCP werden Sponsoren und Ehrengäste nicht nur im Stadion untergebracht

VIP-Zelt feiert erstklassiges Comeback

Paderborn (WB/tig). Mit der zweiten Saison in der Ersten Bundesliga erwartet der SCP auch wieder mehr Zuschauer bei seinen Spielen – mehr auf den Rängen, aber auch mehr im VIP-Bereich. Für letztere steht neben der Benteler-Arena jetzt wieder das VIP-Zelt bereit. Und das soll keinesfalls eine »Light-Version« der Räume im Stadion sein – sondern Vorzüge bieten, die es dort gar nicht gibt.

Freuen sich auf viele VIPs im Zelt (von links): Dirk Flores (Organisationsteam), Gerrit Denzer (Manager Sales Infront) und Sebastian Matz (Leiter Organisation. Foto: Timo Gemmeke

»Wir mussten uns schon 2014 überlegen, wo wir die erwarteten zusätzlichen Gäste unterbringen«, erzählt Sebastian Matz, Leiter Organisation in der Benteler-Arena. Um Platz für 400 VIPs mehr zu schaffen, habe man sich damals für ein Zelt entschieden; direkt gelegen zwischen Parkplätzen und Stadion. »Das wurde auch in der folgenden Saison 2015/2016 noch gut angenommen«, erinnert sich Matz. Danach, mit dem SCP zurück in der dritten Liga, sei die Nachfrage aber zurückgegangen.

Jetzt ist das Zelt zurück und damit auch die Vorzüge, die es den VIPs außerhalb des Stadions bieten soll. »Wir haben hier eine große Soundanlage mit acht Boxen und neue Fernseher«, erklärt Dirk Floer, ebenfalls Teil des Organisationsteams. »Mit einer Live-Übertragung aus dem Stadion und der anschließenden Konferenz verpasst hier niemand etwas.« Das Catering, die Theken und sogar eine Cocktailbar seien genauso vorhanden wie im Stadion, untergebracht werden die Zeltgäste jedoch in Block A.

Ein paar VIP-Karten gibt es noch

Besonderer Vorteil im Zelt sei ein anderer: »Wir haben hier richtig viel Platz«, sagt Flores. Im VIP-Bereich im Stadion sei es manchmal etwas voller, und der Weg zur Theke, zum Buffet oder dem nächsten Bekannten damit umso länger. Eine andere Besonderheit hat das Zelt auch noch, verrät Matz: »Die Spieler parken direkt nebenan. Hier ist die Chance höher, dass nach Abpfiff auch mal einer vorbeischaut.«

Insgesamt seien etwa 200 VIP-Tickets verkauft worden. »Manche wollten extra ins Zelt, aber wir haben noch etwas Platz«, erzählt Matz. »Wenn die Saison für den SCP gut läuft, erwarten wir auch hier volles Haus.« Dabei sein als Nicht-Sponsor ist aber nicht ganz billig: Wer keine Dauerkarte hat und »VIP für einen Tag« sein will, kann sich für 225 Euro noch einen Platz im großen Zelt sichern. Einen weiteren Vorteil – und zwar für alle Fans – gibt es beim Spiel am Samstag gegen den SC Freiburg an den Cateringständen. Wer an den neuen bargeldlosen Bezahlsystemen mit Karte oder Smartphone einkauft, bekommt zehn Prozent Rabatt.

Startseite