1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Vom Arbeitstier zum treuen Begleiter

  8. >

Paderborner Naturkundemuseum zeigt eine Fotoausstellung über die Bedeutung des Pferdes in Westfalen

Vom Arbeitstier zum treuen Begleiter

Paderborn-Schloß Neuhaus

Pferde ziehen Baumstämme aus dem Wald, treiben prügelnde Fußballfans auseinander, springen über Hindernisse und gewinnen Preise, traben mit ihren Besitzern auf dem Rücken durch den Teutoburger Wald und können außerdem, für therapeutische Zwecke eingesetzt, Menschen mit Behinderungen neues Selbstvertrauen geben.

Von Dietmar Kemper

Sven Mecke strigelt die lebensgroße Nachbildung eines Pferdes. Es stand auf dem Dachboden und bildet jetzt den Blickfang der Ausstellung „Erzähl mir was vom Pferd!“ im Naturkundemuseum. Gezeigt wird die Vielseitigkeit des in Westfalen besonders beliebten Vierbeiners. Foto: Oliver Schwabe

„Das Pferd ist ein Multitalent“, sagt der Leiter des Naturkundemuseums in Schloß Neuhaus, Sven Mecke. Es diene dem Menschen als Arbeitstier, als Begleiter in der Freizeit und komme im Reitsport zum Einsatz. Im Naturkundemuseum im Marstall, wo früher bis zu 100 Pferde untergebracht waren, ist bis zum 5. Dezember die Sonderausstellung „Erzähl mir was vom Pferd!“ zu sehen. Gezeigt werden Bilder der Fotografin Tuula Kainulainen, die die enge Beziehung zwischen Mensch und Pferd dokumentiert hat.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE