1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Westfleisch-Areal bald Logistik-Standort?

  8. >

Fast drei Jahre nach dem Großbrand in Paderborn-Mönkeloh: Amerikanischer Investor kauft Gelände

Westfleisch-Areal bald Logistik-Standort?

Paderborn (WB/itz). Das Unternehmen Westfleisch hat sich nun endgültig von Paderborn verabschiedet. Der Standort in Mönkeloh, der 2016 bei einem Feuer komplett zerstört worden war, ist inzwischen verkauft worden. Käufer ist die amerikanische Immobilienfirma Exeter Property Group. Das rund zehn Hektar große Areal soll wieder neu bebaut werden – vermutlich mit einem Logistik-Unternehmen.

Von dem ehemaligen Westfleisch-Schlachthof in Mönkeloh ist nicht viel übrig geblieben. Das zehn Hektar große Areal ist jetzt endlich verkauft worden. Foto: Per Lütje/Archiv

Das Unternehmen Westfleisch gab den Grundstücksverkauf jetzt selbst bekannt. Seit gut einem Jahr fanden die Verhandlungen statt. Über die Kaufsumme schwieg sich der Unternehmenssprecher allerdings aus. „Wir freuen uns, dass wir in Exeter Property Group einen in Großprojekten international erfahrenen Investor gefunden haben, der die attraktive Gewerbefläche im Sinne der Stadt und der Region revitalisieren und weiterentwickeln will“, erklärt Carsten Schruck, geschäftsführendes Vorstandsmitglied von Westfleisch. „Unser Dank gilt ausdrücklich allen Beteiligten, insbesondere der Stadt Paderborn, dem Landkreis und den zuständigen Behörden.“

Im Februar 2016 hatte ein Brand den Paderborner Betrieb komplett zerstört. Knapp 1000 Tiere konnten damals lebend gerettet werden, Menschen kamen bei dem Unglück nicht zu Schaden. Sachverständigenteams konnten die Brandursache nicht abschließend klären, schlossen jedoch ein Fremdverschulden aus.

Seit dem Brand kooperiert Westfleisch eng mit der Viehverwertungsgenossenschaft Sintfeld-Sauerland in Brilon. „Dank dieser erfolgreichen Zusammenarbeit sind und bleiben wir für die Landwirte im Sauerland und in Ostwestfalen-Lippe der zuverlässige Vermarktungspartner“, betont Dirk Niederstucke, Vorstandsvorsitzender der Genossenschaft.

Der Westfleisch-Standort Paderborn hatte 1978 den Betrieb aufgenommen. Zuletzt wurden in dem Fleischcenter pro Woche rund 1300 Rinder und 30.000 Schweine geschlachtet. Ein Wiederaufbau war nach der verheerenden Zerstörung wirtschaftlich nicht mehr tragbar, heißt es bei Westfleisch. Den Wegfall der Produktionskapazität fingen die anderen Betriebe der Westfleisch-Gruppe auf.

Die Exeter Property Group ist ein US-amerikanischer Immobilieninvestor und Projektentwickler mit den Schwerpunkten Logistik, Handel/E-Commerce und Industrie. Seit den späten 80er Jahren wurden nach eigenen Angaben mehr als 20 Milliarden Dollar in Liegenschaften investiert, davon 3,5 Milliarden in Europa. Zu den Kunden bzw. Mietern zählen viele große Unternehmen aus den Bereichen Logistik, Industrie und Handel – von A wie Amazon bis X wie Xerox. Exeter entwickelt, plant, finanziert und baut hochwertige Immobilien, heißt es dort weiter. Das Unternehmen verfügt über mehr als 20 Niederlassungen. Die US-Zentrale liegt im Bundesstaat Pennsylvania, der europäische Hauptsitz ist in London angesiedelt. Die deutsche Niederlassung der Exeter Property Group ist in Düsseldorf.

Ein offizielles Statement von Exeter, was am Standort Paderborn geplant ist, gibt es bislang nicht.

Startseite