1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Wichtige Unterstützung seit 110 Jahren

  8. >

Kühler Herbst: Bahnhofsmission Paderborn hofft auf Spenden

Wichtige Unterstützung seit 110 Jahren

Paderborn (WB). In diesem Jahr wollte die Bahnhofsmission Paderborn ihren 110. Geburtstag feiern. Doch durch die Corona-Pandemie, den Lockdown im März, die Hygiene- und Schutzverordnungen und die jetzt wieder steigenden Infektionszahlen ist in diesem Jahr alles anders.

Hilfe in der Bahnhofsmission: Zwei Gäste (im Vordergrund) erhalten von den Mitarbeitern Volker Hillebrand (links) und Hans-Ulrich Schäfer ein sogenanntes „Corona-Paket“ mit Essen.

Auch die Bahnhofsmission Paderborn musste ihre Arbeitsabläufe der Situation anpassen. Ehrenamtliche konnten nicht mehr zum Dienst kommen, ein Aufenthalt in den Räumen der Bahnhofsmission war und ist für Hilfesuchende nicht mehr möglich. Die Bahnhofsmission war auch während des Lockdowns für die in Not und Bedrängnis geratenen Menschen da . Es wurden Abläufe installiert, die es ermöglichten, die Hilfesuchenden auch weiter zu unterstützen. Das sogenannte „Corona-Paket“ war entstanden, was heißt, dass ein Essenspaket ausgegeben wird und dazu wahlweise Kaffee oder Tee.

Spende von Aktion Mensch

Die Bahnhofsmission fand in dieser schweren Lage und aufgrund der Tatsache, dass immer mehr Menschen nach Hilfe fragten, auch finanzielle Unterstützer. So hat neben zum Beispiel die Aktion Mensch eine größere Summe als Corona-Soforthilfe gespendet, und nun gibt es seit einigen Monaten an vier Tagen in der Woche ein Mittagessen für all diejenigen, die diese Unterstützung benötigen. „An dieser Stelle ein aufrichtiges und herzliches Dankeschön an die Spenderinnen und Spender: die Mitarbeitenden der VerbundVolksbank OWL, die Deutsche-Bahn-Stiftung und all die anderen“, sagt Sabine Bergmaier, Leiterin der Bahnhofsmission.

Anfragen nach warmer Kleidung mehren sich

Jetzt hat der Herbst die ersten kühlen Tage beschert, und die Anfragen nach warmer Kleidung (Sweatshirts, Jeans und warme Jacken) mehren sich. Auch nach Schlafsäcken und Schuhen wird gefragt. Hier bittet die Bahnhofsmission um Unterstützung: „Wir brauchen dringend Nachschub für unsere kleine Kleiderkammer und freuen uns über gut erhaltene und saubere gebrauchte Herrenkleidung und Schlafsäcke mit Isomatten. Auch Kaffeespenden werden wieder gern angenommen“, sagt Sabine Bergmaier.

Startseite
ANZEIGE