1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Willi-Lüke-Ring statt Südring? Debatte um Straßenumbenennung

  8. >

AfD-Fraktion beantragt Umbenennung – Wegbegleiter des früheren Paderborner Bürgermeisters kritisiert AfD

Willi-Lüke-Ring statt Südring? Debatte um Straßenumbenennung

Paderborn

Nur wenige Wochen nach dem Tod des verstorbenen Alt-Bürgermeisters Willi Lüke liegt der Stadt ein Antrag vor, den Südring/Giselastraße in Willi-Lüke-Ring umzubenennen. Die Paderborner AfD-Fraktion beantragt darüber hinaus für die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 23. März, den Neuen Platz in Dr.-Rainer-Barzel-Platz umzubenennen. Barzel war von 1957 bis 1987 CDU-Bundestags­abgeordneter für den Wahlkreis Paderborn und ab 1983 Bundestags­präsident.

Franz Köster

Auf Antrag der AfD-Fraktion soll der Südring/Giselastraße in Willi-Lüke-Ring umbenannt werden. Foto: Jörn Hannemann

Auch Egon Forell, der von 1975 bis 1991 gemeinsam mit Lüke für die CDU im Stadtrat war, macht sich in einem Brief an Bürgermeister Michael Dreier für eine Würdigung Lükes stark und schlägt, die Benennung einer Straße in Paderborn nach dem Ehrenbürger vor. „Ich habe meinen besten Freund verloren“, sagt Forell im Gespräch mit dieser Zeitung. Willi Lüke, ehemaliger Bürgermeister und Ehrenringträger der Stadt, war im Januar mit 86 Jahren gestorben. 50 Jahre hätten die beiden eng zusammengearbeitet, erinnert sich der heute 70-jährige Forell.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!