1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Zu schnell unterwegs: 663 Fahrzeuge im Kreis Paderborn in sieben Stunden erwischt

  8. >

Polizei: „Erschreckende Zahlen“ – mit 180 km/h auf der B1

Zu schnell unterwegs:  663 Fahrzeuge im Kreis Paderborn in sieben Stunden erwischt

Paderborn/Altenbeken/Salzkotten

Die Polizei Paderborn hat am vergangenen Freitag an zwei Stellen die Geschwindigkeit kontrolliert. Innerhalb von sieben Stunden waren insgesamt 663 Fahrzeuge zu schnell unterwegs. Sechs Fahrer erwarte ein Fahrverbot, teilte die Polizei am Montag mit. Sie sprach von „erschreckenden Zahlen“.

Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Die Geschwindigkeitskontrollen wurden auf der B64 bei Schwaney in Fahrtrichtung Paderborn sowie der B1 bei Wewer in Fahrtrichtung Salzkotten durchgeführt.

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt an beiden Messstellen 100 km/h. Die  Negativrekorde waren Geschwindigkeiten von 152 km/h auf der B64 sowie 180 km/h auf der B1.

Die Polizei weist in dem Zusammenhang darauf hin, dass nicht angepasste Geschwindigkeit  zu den Hauptunfallursachen zähle. Die gefahrene Geschwindigkeit sei zudem maßgeblich für die Schwere der Unfallfolgen, unabhängig von der Unfallursache.

Im Kreis Paderborn ereignen sich die meisten schweren Verkehrsunfälle auf Straßen außerhalb der Ortschaften, so die Polizei weiter: Auf den besonders unfallbelasteten Strecken im Kreis Paderborn waren im vergangenen Jahr 75 Prozent aller getöteten sowie 49 Prozent aller schwerverletzten Verkehrsteilnehmer zu verzeichnen.

Startseite
ANZEIGE