1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Kreis-paderborn
  6. >
  7. Blindgänger-Verdacht am Bahnhof

  8. >

Paderborner Bahnhofstraße wird ab Montag gesperrt

Blindgänger-Verdacht am Bahnhof

Paderborn

Die Paderborner Bahnhofstraße wird ab Montag, 26. Juli, in Höhe des Bahnhofes, Agentur für Arbeit und Finanzamt voraussichtlich bis Freitag voll gesperrt. Das teilt die Stadt Paderborn mit. Grund ist die Untersuchung einer Kampfmittelverdachtsstelle.   

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst muss in der Paderborner Bahnhofstraße eine Verdachtsstelle näher untersuchen. Dafür wird die viel befahrene Straße in der Liboriwoche für mehrere Tage zum Teil gesperrt. Foto: Jörn Hannemann (Archiv)

Die viel befahrene Bahnhofstraße wird dafür  ab 14 Uhr zwischen Gruningerstraße, wo sich die Einfahrt zur Agentur für Arbeit befindet, und Rathenaustraße komplett für den motorisierten Individualverkehr gesperrt. Bis vorraussichtlich Freitag wird der Bereich für Autos nicht passierbar sein, damit die Verdachtsstelle auf Höhe Hausnummer 34, dem Fahrradgroßhandel Diermann/Bergsieger, genauer untersucht werden kann. 

Die Paderborner Bahnhofstraße wird ab kommenden Montag, 26. Juli, zwischen Gruningerstraße (Einfahrt zur Agentur für Arbeit) und Rathenaustraße bis vorraussichtlich Freitag gesperrt. Foto: Jörn Hannemann (Archiv)

"Hier müssen in der nächsten Woche behutsam zahlreiche Bohrungen durchgeführt werden, um herauszufinden, ob an dieser Stelle eventuell alte Kampfmittel liegen", heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. 

Der ÖPNV sowie Rad- und Fußverkehr sind in der Liboriwoche von der Sperrung nicht betroffen. Aufgrund der Vollsperrung ist ab 14 Uhr ein Linksabbiegen von der Borchener Straße in die Bahnhofstraße nicht mehr möglich, genauso wie das Rechtsabbiegen von der Friedrichstraße in die Bahnhofstraße.

Auch aus der Gruningerstraße kommend kann nur noch links in die Bahnhofstraße abgebogen werden und aus der Rathenaustraße ist nur noch ein Rechtsabbiegen in die Bahnhofstraße möglich. 

Umleitungen sind frühzeitig und großräumig ausgeschildert, Anwohner können ihre Grundstücke weiter erreichen, müssen sich aber entsprechend ausweisen können. Die Stadt Paderborn bittet Ortskundige darum die Bahnhofstraße großräumig zu umfahren.

Im April diesen Jahres wurde bereits in der Paderborner Südstadt an der Husener Straße eine 250 Kilogramm schwere britische Fliegerbombe entdeckt und erfolgreich entschärft. Diese hatte zuvor eine umfangreiche Evakuierung nötig gemacht.

Startseite