1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Salzkotten
  6. >
  7. Dank Corona: Thüles erster Karnevalsumzug

  8. >

Michael Rose baut kleinen Umzugswagen – Halt an 16 Stationen

Dank Corona: Thüles erster Karnevalsumzug

Thüle

In Thüle hat es zum ersten Mal einen Karnevalsumzug gegeben: An 16 Stationen machte der selbst gebaute kleine Festwagen des Karnevalsvereins „Half un Half“ Halt und war knapp drei Stunden lang unterwegs.

wn

Seppel Sander als Chauffeur (von links), Julia und Vincent als Fußgruppe sowie Michael Rose und seine „First Lady“ Stefanie machten sich auf den Weg durch Thüle. Foto: Axel Langer

„So ganz ohne können wir halt nicht“, hat Michael Rose, Präsident des Thüler Karnevalsvereins „Half un Half“ ,in den vergangenen Tagen fleißig an einem Festwagen gebaut. Mit Unterstützung von Elferrat Seppel Sander entstand so der wohl kleinste Umzugswagen Thüles. An 16 Stationen hielt der erste kleine Karnevalsumzug Thüles. Selbst die Süßigkeiten wurden extra in Tüten eingepackt, so dass alles coronakonform übergeben werden konnte. Und natürlich begleitete den kleinsten Umzugswagen auch die kleinste Fußgruppe: Julia und Vincent.

Ein kleiner Trecker mit Schneeschieber zog den geschmückten Anhänger fast drei Stunden durch Thüle. Seppel Sander saß am Steuer und kämpfte sich sicher durch Schnee und Eis. Vom Anhänger aus winkten Michael Rose und seine First Lady Stefanie den Jecken zu und verteilten Strüßje und Kamelle. „Schmückt Fenster und Türen und euch selber mit Kostümen“, lautete der Aufruf von Michael Rose. „Wir winken euch von Weitem zu, mit Thüle Helau, unserem Karnevalsgruß“, hatte sich das Präsidentenpaar vorgenommen. Die Route führte zu den Elferräten und Vorstandsmitgliedern von „Half un Half“. „Die Kinder, die wir unterwegs treffen, bekommen natürlich eine Tüte Kamelle“, freute sich Michael Rose. Mit an Bord hatten der „Präsi“ und seine „First Lady“ auch heiße und kalte Getränke und natürlich waren auch karnevalistische Klänge vom Thüler Festwagen zu hören.

Startseite