1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Salzkotten
  6. >
  7. Fußball-WM wird ins Fest integriert

  8. >

Salzkottener Schützen ändern ihre Programmabläufe und beschließen Neuerungen

Fußball-WM wird ins Fest integriert

Salzkotten (WB). Die St.-Johannes-Schützenbruderschaft Salzkotten reagiert auf die Terminkollisionen, die sich während des Schützenfestes (13. bis 16. Juli) mit entscheidenden Spielen in der Endphase der Fußball-Weltmeisterschaft ergeben.

Jürgen Spies

Symbolbild. Foto: dpa

Eine der Änderungen: Das Vogelschießen beginnt am Samstag bereits um 13 Uhr. »Durch die Programmverschiebungen an manchen Stellen stellen wir sicher, dass weder Schützen und Schützenfestbesucher noch die vielen Fußballfans auf irgendetwas verzichten müssen«, betont Oberst Matthias »Sonne« Kemper, der Einzelheiten jetzt während der Vorstandssitzung als Mitgliederversammlung mit Rechnungslegung der Bruderschaft bekannt gab.

Die erste Änderung gibt es schon am Abend der Mitgliederversammlung am Mittwoch vor dem Schützenfest: Die sogenannte Weinprobe in der Sälzerhalle beginnt diesmal nicht um 20 Uhr, sondern schon um 18 Uhr. Grund: An diesem 11. Juli wird um 20 Uhr das WM-Halbfinale angepfiffen. »Bis dahin wollen wir die Versammlung hinter uns haben. In der Halle gibt’s danach ein Public Viewing, zu der auch alle anderen Fußballfreunde willkommen sind«, so Kemper. »Der Eintritt dazu ist natürlich frei«, ergänzt Brudermeister Conrad Möller.

Der Ablauf am Schützenfestfreitag mit großem Feuerwerk bei Einbruch der Dunkelheit bleibt unverändert. Für das noch amtierende Königspaar Markus Keuper/Susanne Küsterameling samt Hofstaat wird dies der letzte große Abend der Regentschaftszeit 2017/18 sein. Am Schützenfestsamstag treten die vier Kompanien bereits um 10.30 Uhr auf dem Marktplatz an; auch alles weitere wird zeitlich vorgezogen, so dass das Vogelschießen schon um 13 Uhr beginnt. Grund: Das WM-Spiel um den dritten Platz wird um 16 Uhr in St. Petersburg angepfiffen. Zeitlich etwas vorgezogen werden außerdem Teile des Programms am Schützenfestsonntag, darunter das Eintreffen der Kompanien am Ehrenmal (14.30 Uhr) sowie von 15.30 Uhr an der Festmarsch zum Festplatz und der große Festakt mit Parademärschen auf der Sälzerwiese.

»Dann können alle, die möchten, um 17 Uhr gemeinsam das WM-Finale auf der Leinwand in der Sälzerhalle verfolgen. Das beliebte gemeinsame Zusammenspiel aller acht Musikkapellen in der Halle findet während der Halbzeitpause des Finales statt«, berichtet Oberst Kemper. Aber auch unabhängig von der WM wird es Neuerungen und Änderungen beim Schützenfest in Salzkotten geben. Als neue Tanzband bei den abendlichen Festbällen am Freitag und Samstag wurde die Band »Chicago« in großer Big-Band-Besetzung verpflichtet. Ebenfalls neu: Am Sonntagabend sorgt erstmalig ein DJ für Stimmung und Tanzlaune. »Das wird DJ Mino sein, der in der Region schon oft bewiesen hat, dass er es ‘drauf hat’«, so Kemper.

Und noch eine Premiere: Erstmalig spielt die Partyband »Törn on« aus Beelen am Montagabend. Ebenfalls neu: Der Biergarten unter den Bäumen neben der Halle/am Festplatz wird vergrößert und attraktiver gestaltet. Außerdem gibt es an den Imbissständen jetzt auch Sitzplätze. Die Regularien der Rechnungslegungsversammlung in der Schützenstube samt Vorlage des Jahresabschlusses der Bruderschaft wurden zügig abgewickelt. Nach dem Protokoll von Schriftführer Michael Kohlenberg legte Rechnungsführer Ralf Schmettkamp das Zahlenwerk per Beamer vor. Aus der Gewinn- und Verlustrechnung ergibt sich ein diesmal stattlicher Gewinn in Höhe von mehr als 16.000 Euro, »hauptsächlich hervorgerufen durch Einnahmen aus dem hervorragend verlaufenen Oktoberfest«, erläuterten die Rechnungsprüfer Mike Rademacher und Ralf Schrewe.

Die Mitgliederzahl der Bruderschaft kletterte von 1594 auf 1637 (Stand: 31. Dezember 2017). »Das ist sehr erfreulich. Am Mitgliederzuwachs hat unser Oberst einen großen Anteil«, stellte Ralf Schmettkamp im Wissen fest, dass »Sonne« in den vergangenen Monaten »getrommelt« habe, um neue Mitglieder zu gewinnen.

Bei der von Major Hubert Brinkmann geleiteten Versteigerung des Schützenvogels bekam Johannes Schröder-Kersting, der in diesem Jahr Jubelkönig ist, den Zuschlag.

Startseite