1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Salzkotten
  6. >
  7. Myndsoft als Partner in der Pflege

  8. >

Software aus Salzkotten soll Einrichtungen entlasten

Myndsoft als Partner in der Pflege

Salzkotten (WB). Das Salzkottener Beratungsunternehmen „Myconsult“ gründete im März als Tochterunternehmen die „Myndsoft GmbH“. Myndsoft hat ihren Sitz – wie auch Myconsult – an der Geseker Straße in Salzkotten und realisiert innovative Budgetierungssoftware für die Pflegebranche.

Der designierte Landrat Christoph Rüther, Myndsoft-Gründer Dr. Markus Toschläger, Myndsoft-Gründerin Dr. Yvonne Groening, Technischer Leite Mario Kämpfer, Bürgermeister Ulrich Berger und Myndsoft-Gründer Dr. Stephan Kassanke (von links) trafen sich zum Informationsaustausch. Foto:

Das neue Unternehmen als solches ist zwar noch jung, kann aber auf fast 20 Jahre Erfahrung verweisen. Während eines Informationsaustausches mit dem Salzkottener Bürgermeister Ulrich Berger sowie dem künftigen Landrat Christoph Rüther gab die Myconsult-Geschäftsführung die Ausgründung ihres Tochterunternehmens offiziell bekannt.

„Als hundertprozentiges Tochterunternehmen der Myconsult vereinen wir zwei entscheidende Kompetenzen, um die Budgetierung in Pflegeeinrichtungen zu revolutionieren: Langjährige Erfahrung in der Beratung von Pflegeeinrichtungen und exzellentes Know-How in der Entwicklung von Softwarelösungen“, so die drei Geschäftsführer Dr. Yvonne Groening, Dr. Stephan Kassanke und Dr. Markus Toschläger über die Ausgründung der Myndsoft GmbH.

Myndsoft biete eine innovative Budgetierungssoftware an, die es der Pflege ermögliche, sich auf das zu fokussieren, was zähle: die Menschen. Während das Pflegepersonal den Gesundheitszustand von Patienten anhand von Vitalparametern beurteile, verwende der Einrichtungsleiter Kennzahlensysteme, um Aussagen darüber zu treffen, wie „gesund“ die Einrichtung ist. Sowohl der Zusammenhang zwischen den einzelnen Kennzahlen als auch die darin enthaltenen Informationen würden jedoch oftmals zu wenig beachtet und für das Ableiten betriebswirtschaftlicher Maßnahmen genutzt. Ein Grund dafür sei oft ein fehlendes ganzheitliches Kennzahlensystem. Individuell gepflegte Excel-Tabellen setzten aufwändige Nebenrechnungen voraus. So müssten bereits vorab wichtige Informationen wie etwa Verwaltungskosten pro Bewohner oder durchschnittliche Betreuungszeiten aus unterschiedlichen Perspektiven ermittelt werden. Das sei fehleranfällig und zeitraubend. Hier biete Myndsoft die Softwarelösung mynd.bs an. Diese stehe für „Budgeting Solutions“ und biete neben Sicherheit und Transparenz eine verlässliche Analyse und Planung sowie ein flexibles Reporting.

„Um unsere langjährige Entwicklungsexpertise für die Softwareentwicklung zu bündeln und unseren Fokus weiter auf die Pflegebranche zu schärfen, haben wir die Myndsoft GmbH gegründet. Hinter Myndsoft steht ein Team, das ‚möglich macht‘ und ich freue mich sehr, Teil eines derart motivierten Teams zu sein“, sagt Mario Kämpfer, Technischer Leiter der Myndsoft GmbH.

Startseite