1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Salzkotten
  6. >
  7. Salzkottener fahren 237.850 Kilometer fürs Klima

  8. >

Sieger des Stadtradelns prämiert – Hubert Düchting liegt vorn

Salzkottener fahren 237.850 Kilometer fürs Klima

Salzkotten

Ein Handicap machte ihn zum Sieger: Hubert Düchting hat beim Salzkottener Stadtradeln mit 2528 die meisten Kilometer zurückgelegt. Dabei hat der 73-Jährige aus der Not eine Tugend gemacht. Denn eigentlich wollte er mit seinen Freunden aus dem SGV eine Woche auf Wandertour gehen. Doch die Achillessehne macht Probleme. Und so musste Düchting zuhause bleiben.

Von Marion Neesen

Stellvertreter der siegreichen Teams bekamen Urkunden und Gutscheine für die erfolgreiche Teilnahme am Stadtradeln. An den prämierten Schulen wird zur Belohnung der Eiswagen Station machen. Foto: Marion Neesen

„Stattdessen bin ich eben aufs Rad gestiegen“, erzählt der Rentner, „jeden Morgen vier Stunden und jeden Abend vier Stunden.“ So kamen täglich 122 und insgesamt rund 2530 Kilometer zusammen. Überhaupt verstehen sich die Leute vom SGV nicht nur aufs Wandern. Das Team SGV-Radler Frisch Auf stellt außerdem die Mannschaft mit den meisten gefahrenen Kilometern. 13.706 standen am Ende der drei Wochen auf dem Zettel. Damit haben die 34 aktiven Radlerinnen und Radler 2111 Kilogramm CO2-Ausstoß vermieden.

Und auch für eine weitere bemerkenswerte Zahl steht das Frisch-Auf-Team: 89 Jahre alt ist Winfried Tunnat und damit der älteste Teilnehmer beim Stadtradeln. „Ich bin immer schon gern Rad gefahren, auch lange Strecken. Mal sehen, ob es mit 90 auch noch klappt“, sagte Tunnat bei der Siegerehrung am Freitag. Beste Radlerin mit 1155 Kilometern ist Birgit Linke im Team der Gesamtschule (Gesa) Salzkotten, die an der Siegerehrung aber nicht teilnehmen konnte.

Die Gesa brachte außerdem die meisten Teammitglieder aufs Rad: 89 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer machten mit und legten insgesamt 12.975 Kilometer zurück. Damit gewann die Gesa auch das Schulduell. Zweiter wurde hier die Grundschule Verne/Verlar, der dritte Platz ging an die Liboriusgrundschule.

Zum dritten Mal hat die Stadt Salzkotten am bundesweiten Stadtradeln teilgenommen und mit Blick auf die Teilnehmerzahl einen neuen Rekord aufgestellt: 1145 Radler in 96 Teams nahmen die Herausforderung zum Schutz des Klimas an.

Winfried Tunnat (Mitte) war mit seinen 89 Jahren ältester Stadtradler. Bürgermeister Ulrich Berger (links) gratulierte auch Hubert Düchting, der Stadtradler Nummer eins geworden ist. Foto: Marion Neesen

Platz vier in NRW

Mit den insgesamt 237.850 zurückgelegten Kilometern landet die Sälzerstadt im Kreis Paderborn auf Platz zwei hinter der Stadt Paderborn. In Nordrhein-Westfalen belegt Salzkotten in der Kategorie der Städte von 10.000 bis 50.0000 Einwohner Platz vier.

„Nur etwa 600 Kilometer haben an Platz drei gefehlt. Vielleicht ein Ansporn fürs nächste Jahr“, sagte Bürgermeister Ulrich Berger bei der Siegerehrung. Auch das Stadtoberhaupt schwang sich wieder in den Sattel, legte 1050 Kilometer zurück und „verfluchte“ ein wenig den aus dem September in den Juni vorgezogenen Termin des Stadtradelns. „Es war nebelig, es hat gegraupelt und man ist das ein oder andere Mal nass geworden. Aber es hat trotzdem Spaß gemacht“, so der Bürgermeister – auch wenn der Akku seines Rades und die Fahrradkette nun hinüber seien.

Die aktivsten Radler

Aktivste Radler: Hubert Düchting (2528 Kilometer), Ernst Taubert (1738/Offenes Team Niederntudorf), Robert Meier (1319/Gesa)

Aktivste Radlerin: Birgit Linke (1155/Gesa), Manuela Schlune (1025/Die Strampler 2022), Irmgard Renneke (980/SGV-Radler Frisch Auf)

Team mit den aktivsten Teilnehmern: Ringradler Oberntudorf (durchschnittlich 842 Kilometer pro Teilnehmer), Die Strampler 2022 (596), Almeradler (587)

Aktivstes Team (Gesamtkilometer): SGV-Radler Frisch Auf (13.706 Kilometer), Gesamtschule (12.975), Team Rathaus (10.493)

Teams mit den meisten Mitgliedern: Gesamtschule (89), Katholische Grundschule Verne/Verlar (58), Team Rathaus (47).

Startseite
ANZEIGE