1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Salzkotten
  6. >
  7. Salzkottener Schützen überlassen Frauen die Flinte

  8. >

Erstes Stadtschützenfest Anfang Mai – Königinnen werden unter die Vogelstange gebeten

Salzkottener Schützen überlassen Frauen die Flinte

Salzkotten

Jetzt dürfen die Frauen ran. In Salzkotten wird nicht nur erstmals ein Stadtschützenfest ausgerichtet. Auch die Königinnen feiern eine Premiere. Denn es soll dabei nicht etwa ein Stadtkönig, sondern eine Stadtkönigin ermittelt werden. Die Idee, den Frauen die Flinte zu überlassen, kam dabei übrigens von den Männern.

Von Johannes Büttner

Der Salzkottener Bürgermeister die Obristen und Brudermeister sowie die Unterstützer freuen sich auf viele Gäste beim ersten Salzkottener Stadtschützenfest. Im Bild (von links): Ulrich Berger, Karl-Heinz Bursmeier (Verlar), Conrad Möller (Salzkotten), Matthias Segin (Niederntudorf), Monika Werner (Salzkotten Marketing), Matthias Kemper (Salzkotten), Magdalena Gröblinghoff (Warsteiner Brauerei), Tomas Knoop ( Holsen), Iris Stockfleth (Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten), Dirk Schmidt (Verne), Heinz Sonntag (Thüle), Alexander Daniels (Oberntudorf), Ralf Wiedemann (Upsprunge), Martin Herbst (Volksbank), Fabian Walter (Westenergie) und Helmut Haße (Scharmede). Zwar konnte der Mantinghäuser Oberst Andreas Beine nicht am Fototermin teilnehmen, die Mantinghäuser sind aber ebenfalls beim Stadtschützenfest dabei. Foto: Johannes Büttner

Die Stadt Salzkotten feiert in diesem Jahr das 775. Jubiläum der Verleihung ihrer Stadtrechte. Das Stadtschützenfest ist damit eingebunden in die Aktionen zum Stadtgeburtstag. „Nach der coronabedingten zweijährigen Schützenfestpause möchten wir mit dem Jubiläums-Stadtschützenfest den Schützen und Königspaaren mit Hofstaat auch einen schönen Start in die neue Schützenfestsaison ermöglichen“, sagte am Montag Bürgermeister Ulrich Berger bei der Vorstellung der Veranstaltung. Geplant ist das Fest aller Schützenvereine und Bruderschaften im Stadtgebiet für Samstag, 7. Mai, auf der Sälzerwiese nahe der Sälzerhalle. Da die Halle bis zum 31. Dezember Impfzentrum bleibt und somit nicht genutzt werden kann, wird auf der Sälzerwiese ein Festzelt aufgebaut.

Nicht die amtierenden Schützenkönige, sondern die Schützenköniginnen werden dann unter die Vogelstange gebeten. „Die Idee kam von den Obristen“, so Monika Werner vom Salzkottener Stadtmarketing, „und je länger alle darüber nachdachten, desto sympathischer wurde sie.“ Dass die Frauen ihre Treffsicherheit beweisen werden, daran hat die Schützenfamilie keinen Zweifel. Das zeigt die Erfahrung aus den Schießsportabteilungen der Vereine, in denen Frauen aktiv sind.

Ganz weiblich kommt auch der Schützenvogel daher. Vogelbauer Andreas Lehmann hat ihn farblich in zartem Rosa gehalten. Langen Wimpern verstärken den ausdrucksstarken Blick und auch die Taille ist schmaler als üblich – eigentlich viel zu schön, um ihn in Stücke zu zerlegen.

Veranstalter und Ausrichter des Stadtschützenfestes ist das Salzkottener Stadtmarketing. Alle Mitglieder der Schützenvereine und Schützenbruderschaften aus dem Stadtgebiet, aber auch die Öffentlichkeit ist zum Mitfeiern willkommen. Der Eintritt ist frei. Der Startschuss fällt um 16.30 Uhr mit dem Antreten der Schützen und Königspaare samt Hofstaat am Ehrenmal. Die Kleiderordnung der Königinnen und Hofdamen ist den Teilnehmerinnen freigestellt.

Um 16 Uhr beginnt in der St. Johannes Kirche ein gemeinsamer Gottesdienst. In einem kleinen Festumzug geht es, begleitet vom Musikverein Upsprunge und dem Spielmannszug Salzkotten, anschließend gemeinsam zur Sälzerwiese zum Vogelschießen. Bevor von 20 Uhr an in dem großen Festzelt, das der Schützenverein Verne zur Verfügung stellt, und auf der Sälzerwiese die große Zelt- und Freiluftparty steigt, erfolgt die Proklamation der ersten Salzkottener Stadtschützenkönigin. Ebenso werden die Kron-, Apfel- und Zepter-Prinzessinnen gekürt. Zum Tanz spielen die Harther Musiker auf.

Startseite
ANZEIGE