1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Salzkotten
  6. >
  7. Salzkottener wollen Ukrainern helfen

  8. >

Spendenkonto bei der Bürgerstiftung – Koordinationsstelle in Bad Wünnenberg

Salzkottener wollen Ukrainern helfen

Salzkotten/Bad Wünnenberg

Die Stadt Salzkotten ruft zur gemeinsamen Ukrainehilfe auf: „Wir freuen uns über jede Form der Solidarität. Jeder von uns kann helfen. Wir haben bei der Stadt Salzkotten eine Anlaufstelle eingerichtet, an die sich die Salzkottenerinnen und Salzkottener wenden können“, so Bürgermeister Ulrich Berger.

Flüchtlinge, die aus der Ukraine fliehen, schlafen in einer Unterkunft für Frauen und Kinder am Bahnhof in Przemysl.. Foto: Markus Schreiber/AP/dpa

Sachspenden werden hier nicht angenommen, dringend benötigt werden aber Unterkünfte. Wer in Salzkotten und Umgebung freie Kapazitäten zur Vermietung hat und/oder geflüchtete Personen aufnehmen möchte, kann sich gerne per E-Mail an ukrainehilfe@salzkotten.de oder telefonisch im Bürgerbüro der Stadt Salzkotten, unter 05258/5070 melden.

Zudem hat die Stadt Salzkotten in Kooperation mit der Bürgerstiftung Salzkotten ein Spendenkonto eingerichtet. „Die Spenden kommen ukrainischen Flüchtlingen hier vor Ort und in der polnischen Partnerstadt der Stadt Paderborn Przemyśl, unweit der ukrainischen Grenze, zugute“, so Manfred Werner, Vorsitzender der Bürgerstiftung.

Spendenkonto: Sparkasse Paderborn-Detmold
Kontoinhaber: Bürgerstiftung Salzkotten
IBAN: DE17 4765 0130 1010 1856 74
Stichwort: Ukrainehilfe Salzkotten

Bei der Überweisung ist eine vollständige Adresse für eine Spendenquittung zwingend notwendig, die im Verwendungszweck direkt mitangegeben werden kann. Bürgerinnen und Bürger, die die ukrainische Sprache beherrschen und für mögliche Übersetzungshilfen zur Verfügung stehen, können sich ebenfalls gerne melden. „Ich danke Ihnen allen schon jetzt für Ihre Hilfe“, betont Bürgermeister Ulrich Berger.

Bad Wünnenberg: Wohnraum gesucht und Transporte geplant

Auch die Stadt Bad Wünnenberg beteiligt sich an den Hilfsmaßnahmen für die Menschen aus der Ukraine. Wie Bürgermeister Christian Carl am Dienstag in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschuss mitteilte, werde man entsprechende Vorbereitungen treffen. Zwar wisse man noch nicht, ob und wann Flüchtlinge nach Bad Wünnenberg kommen, aber man werde sie aufnehmen . Aktuell wird bereits nach Unterbringungsmöglichkeiten gesucht. Auch ist bereits Kontakt zu Firmen aufgenommen worden, um Hilfstransporte auf den Weg bringen zu können.

Für alle die sich an der Hilfsaktion beteiligen möchten, hat die Verwaltung im Rathaus eine Koordinationsstelle eingerichtet. Ansprechpartnerin ist hier Sandra Hesse, zuständig für Integrationsarbeit (Telefon 02953/709 19).

Über die aktuelle Entwicklung durch den russischen Angriff auf die Ukraine halten wir Sie in unserem Liveticker auf dem Laufenden.

Startseite
ANZEIGE