1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Salzkotten
  6. >
  7. Verne hat sich hübsch gemacht

  8. >

Wallfahrtsort und Kirchplatz sind bereit für das Jubiläumsjahr

Verne hat sich hübsch gemacht

Salzkotten-Verne

Darauf sind die Verner stolz: Kein Marienwallfahrtsort in Deutschland hat eine so lange, lebendige Tradition wie der Salzkottener Stadtteil. Für viele Bürger des rund 2400 Einwohner großen Dorfes stand daher schon lange fest, dass das Ortsbild für das große 850-jährige Jubiläum aufgehübscht werden muss. Coronabedingt wird mit einem Jahr Verspätung nun das Jubiläum begangen.

Von Ingo Schmitz

Der neue Quellstein von Verne steht auf dem großen Kirchplatz direkt in der Achse zum Altar der Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Bartholomäus. Manfred Leutnant und Heiner Bergschneider gehören zum Team, dass das große Wallfahrts-Jubiläum vorbereitet hat. Foto: Ingo Schmitz

Insbesondere dem opulenten Kirchplatz haben sich die Verner intensiv und mit etlichen Stunden Eigenleistung gewidmet. Kurz vor dem Auftakt der Wallfahrtssaison am 1. Mai sind die Arbeiten nun nahezu abgeschlossen.

Im Mittelpunkt des Jubiläums steht die Große Liebfrauentracht am Sonntag, 19. Juni.

Seit mehr als drei Jahren laufen in Verne die Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr. Zum Team des so genannten Bauausschusses gehören unter anderem Manfred Leutnant und Heiner Bergschneider. Sie berichten, wie sich der Platz im Laufe der vergangenen Jahre optisch verändert hat. Er ist der Ausgangs- und Endpunkt für die Wallfahrtstermine.

Wer den Platz der Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Bartholomäus betritt, dem fällt sofort das neu angelegte Ensemble ins Auge. Dort, wo bis vor ein paar Jahren noch das Pfarrheim stand, wurde inzwischen ein großer Findling aufgestellt. Er dient als Quellstein. Dort plätschert nun munter das Wasser – als Symbol für die Quelle des Lebens. Eingefasst ist der Stein mit einer halbrunden, neu angepflanzten Hecke.

Der Standort wurde nicht zufällig gewählt, wie Heiner Bergschneider betont. „Der Stein steht, wenn die Kirchentüren geöffnet sind, in direkter Sichtachse zum Altar“, berichtet er.

In den letzten Zügen befinden sich zwei weitere Bauprojekte. Direkt an der Zufahrt zum Kirchplatz entsteht ein kleiner Pavillon. Hier werden mehrere Informationstafeln aufgestellt. Sie sollen die Besucher über historische und aktuelle Ereignisse aus dem Wallfahrtsort informieren. Auch die Stadt Salzkotten wird eine Infotafel für Aushänge nutzen, berichtet Manfred Leutnant.

Die Verner sind sich sicher, dass etliche Besucher des Wallfahrtsortes, die aus Paderborn und Umgebung kommen, auch zukünftig das Rad nutzen werden. Vor diesem Hintergrund habe man sich entschieden, einen überdachten Fahrrad-Stellplatz zu bauen – selbstverständlich mit Ladestation für Pedelecs und E-Bikes. Neben diesen vier Ladepunkten werde es im Umfeld der Kirche weitere Möglichkeiten geben, den Fahrrad-Akku wieder aufzuladen, kündigt Bergschneider an.

Die Kapelle am Brünneken steht ebenfalls im Mittelpunkt der Pilgerer. Sie ist bereits vor zwei Jahren saniert worden. Dazu gehört auch der Weg, der Dank der Unterstützung der Schützen nun gepflastert und barrierearm ist.

„Wir wollen unseren Ort und die Kirche in einer Zeit, in der sie berechtigterweise in der Kritik steht, stärken. Viele Menschen nutzen unseren Wallfahrtsort ungeachtet der Entwicklungen weiterhin zum stillen Gebet“, erklärt der Verner. Im besonderen Wallfahrtsjahr wird der Ort von Anfang Mai an komplett beflaggt – als sichtbares Zeichen für alle Besucher.

An allen Sonntagen im Mai ist um 13.45 Uhr Rosenkranzgebet und Beichtmöglichkeit in der Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Bartholomäus. Um 14.15 Uhr beginnt jeweils die Mai­andacht, dann ist die Prozession mit dem Gnadenbild „Unserer Lieben Frau“ von Verne zum Brünneken, wo auch die Wallfahrtspredigt gehalten wird. Um 16.15 Uhr endet die Wallfahrt mit dem Segen wieder in der Pfarrkirche. Alle Termine hier:

Wallfahrtssaison 2022 – die Termine

Sonntag, 1. Mai, 14.15: Eröffnung der Wallfahrtssaison mit Erzbischof Hans-Josef Becker ab Pfarrkirche

Sonntag, 7. Mai, 14.15: Schützenwallfahrt mit Monsignore Robert Kleine, Köln

Samstag, 14. Mai, 10 Uhr: Wallfahrt der Kindertagesstätten im Pastoralverbund

Sonntag, 15. Mai, 14.15: Pfarrer Dr. Gerhard Best, Werl

Sonntag, 22. Mai, 14.15: Propst Dr. Michael Langenfeld, Telgte

Sonntag, 22. Mai, 14.15: Bischof Dr. Franz- Josef Bode, Osnabrück

Samstag, 11. Juni, 19 Uhr: Die Legende der Wallfahrt als Musical am Brünneken

Sonntag, 12. Juni, 16 Uhr: Wallfahrtslegende als Musical

Sonntag, 12. Juni, 19 Uhr: Wallfahrtslegende als Musical

Sonntag, 19. Juni, 5 Uhr: (in Geseke) Große Liebfrauentracht

Freitag, 1. Juli, 20.30 Uhr: Frauenwallfahrt ab Pfarrkirche

Sonntag, 3. Juli, 9.30 Uhr: Stadtwallfahrt aus Paderborn mit Messe, Generalvikar Alfons Hardt

Sonntag, 14. August, 14 Uhr: am Brünneken Wallfahrt der Senioren mit Weihbischof Dominicus Meier OSB

Sonntag, 28. August: Konzert unter der musikalischen Leitung von Petra Merschmann

Donnerstag, 8. September, 19.30 Uhr: Lichterprozession für die benachbarten pastoralen Räume ab Brünneken

Samstag, 14. September: Bezirkswallfahrt der Kolpingsfamilien

Sonntag, 25. September: Konzert unter der musikalischen Leitung von Petra Merschmann

Samstag, 1. Oktober, 18 Uhr: Nacht der Lichter in der Pfarrkirche mit Komplet ca. 21.30 Uhr

Sonntag, 2. Oktober, 14.15 Uhr: Friedenswallfahrt ab Pfarrkirche unter der Leitung von Erzbischof Hans-Josef Becker mit Schließung des Paradiesportales der Kirche.

Startseite
ANZEIGE