1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Kreis-paderborn
  6. >
  7. Schulhof wird zum Übungsplatz

  8. >

Kreuzungsbereich, Zebrastreifen und eine Links-Abbiegerspur für Fahrradtraining an der Grundschule Wewelsburg

Schulhof wird zum Übungsplatz

Büren-Wewelsburg

Farbenfrohe Neuigkeiten vom Schulhof der Grundschule Wewelsburg: Dank des Fördervereins der Grundschule konnte nun ein langgehegter Traum umgesetzt werden.

Von Hans Büttner

Polizei-Oberkommissarin Martina Betzel, Polizei-Hauptkommissar Stefan Heinz, Fördervereinsvorsitzender Michael Kaiser und Schulleiterin Birgit Schäfer-Dören (von links) mit Schülern und Mitgliedern des Fördervereins auf dem neu gestalteten Schulhof.Probieren die Hüpfkästchen gleich aus: Schulleiterin Birgit Schäfer-Dören und Fördervereinsvorsitzender Michael Kaiser Foto: Hans Büttner

Schon seit langem wünschten sich Kinder und Kollegium eine Schulhofneugestaltung, die zu Spiel und Bewegung einlädt und die auch zur Verkehrserziehung genutzt werden kann. Diese Pläne scheiterten jedoch immer wieder an der Finanzierung. Mit Unterstützung der Stadt Büren konnte nun aber der Vorstand des Fördervereins die Planungen im Februar dieses Jahres angehen.

Nachdem die Vorarbeiten von Schulhausmeister Mike Leniger durchgeführt wurden, konnte das beauftragte Unternehmen, Firma Jasper aus Ennigerloh, die zuvor ausgearbeiteten Entwurfspläne umsetzen. Schwerpunkt war dabei die Gestaltung des Schulhofs zu einem Verkehrsübungsplatz für Fahrräder. Ein Kreuzungsbereich, Zebrastreifen und eine Links-Abbiegerspur wurden in realistischer Form aufgebracht.

Zudem wurden auch bunt bemalte Bewegungsspielflächen auf die Schulhoffläche aufgemalt. Dass dieses nicht nur bei den Kindern gut ankommt, zeigten die Schulleiterin Birgit Schäfer-Dören und der Fördervereinsvorsitzende Michael Kaiser bei einer gemeinsamen Hüpfpartie.

Der Verein der Eltern und Freunde der Meinolfus-Grundschule Wewelsburg hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Schule bei der Anschaffung von Lern- und Lehrmittel zu unterstützen und die Schule mit wichtigen Dingen auszustatten.

Den Verein gibt es seit 1987. Seit dieser Zeit engagieren sich ehrenamtlich Eltern, Lehrer und Freunde der Kinder, bringen Arbeit, Zeit und Geld ein, um den Schulkindern Möglichkeiten einzuräumen, die ihre Schulzeit bereichern – aber leider nicht selbstverständlich sind. Der Verein ist gemeinnützig anerkannt. Ob aus einer Mitgliedschaft (Ab 12 Euro Jahresbeitrag), ob als Spende oder durch aktive Unterstützung, der Förderverein freut sich über alle, die mit dabei sind, um die Kinder und die Schule zu unterstützen.

In puncto Verkehrssicherheit tut die Grundschule Wewelsburg einiges. Damit Kinder sicher am Straßenverkehr teilnehmen können, ist es notwendig, dass sie die richtigen Verhaltensweisen und Verkehrsregeln im Straßenverkehr kennen. Dieses Wissen wird ihnen durch die Verkehrserziehung näher gebracht. Um die Eltern bei der Vermittlung dieser elementaren Informationen zu unterstützen, bildet die Verkehrserziehung in der Grundschule ein fächer- und jahrgangsübergreifendes Element im Lehrplan. Höhepunkt dieser Thematik ist für viele Schülerinnen und Schüler die Fahrradprüfung in den Klassen 4.

Die Ausbildung ist gegliedert in einen theoretischen und einem praktischen Teil. In der Theorie lernen die Kinder unter anderem die Bedeutung der Verkehrszeichen, die Rechts-vor-Links-Regel, die Aufgaben der Polizei, rücksichtsvolles Verhalten, Sicherheit und einiges mehr.

In der praktischen Ausbildung darf das eigene Fahrrad mitgebracht werden, denn hier wird das theoretische Wissen in die Praxis umgesetzt. Wichtig dabei: auf ein verkehrssicheres Fahrrad achten!

Die Fahrradprüfung bildet den Abschluss. Hier kann jedes Kind zeigen, was es gelernt hat. Unter der Aufsicht geschulter Polizeibeamter findet die praktische Anwendung des erlernten Wissens statt. In der Regel wird die Prüfung auf dem Schulhof durchgeführt. Auch werden Ausflüge im öffentlichen Straßenverkehr unternommen.

Auf dem Schulhof finden vor allem Übungen zur Förderung von Konzentration und Geschicklichkeit statt. Bei dem Ausflug in den Straßenverkehr werden die Kinder unter Beobachtung auf die aktuellen Situationen vorbereitet.

Da die Fahrradprüfung eher einen symbolischen Charakter hat, stellt sie keine Fahrerlaubnis da. Somit dürfen Kinder, die die Prüfung nicht bestehen, trotzdem mit dem Fahrrad fahren. Infos: GS.Meinolfus@t-online.de

Startseite