1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Paderborn
  6. >
  7. Stadtradeln: Dieses Mal machen alle Kommunen im Kreis Paderborn

  8. >

Aktion vom 15. Mai bis 4. Juni – Anmeldungen schon möglich

Stadtradeln: Dieses Mal machen alle Kommunen im Kreis Paderborn

Paderborn

Nachdem im vergangenen Jahr bereits acht Kommunen aus dem Kreis Paderborn an der Aktion Stadtradeln teilgenommen haben, sind diesmal alle zehn am Start. „Gemeinsam haben wir die Chance, ganz nach vorne zu Radeln! Im letzten Jahr haben wir als Kreis Platz zehn in NRW belegt. Helfen Sie mit, dass wir dieses Jahr mindestens genauso gut abschneiden!“, werben Landrat Christoph Rüther sowie die Bürgermeisterin und die Bürgermeister dafür sich anzumelden.

- -

Rufen gemeinsam zur Teilnahme beim Stadtradeln auf: (von links) Uwe Gockel (Borchen), Burkhardt Schwuchow (Büren), Landrat Christoph Rüther, Michael Dreier (Paderborn), Christoph Wittler (allgemeiner Vertreter des Bad Wünnenberger Bürgermeisters), Ute Dülfer (Lichtenau), Michael Berens (Hövelhof), Ulrich Lange (Bad Lippspringe), Ulrich Berger (Salzkotten). Die Bürgermeister Mathias Möller (Altenbeken) und Werner Peitz (Delbrück) konnten nicht an dem Fototermin teilnehmen. Foto: Julian Sprenger/Kreis Paderborn

Das diesjährige Stadtradeln findet im Kreis Paderborn vom Sonntag, 15. Mai, bis Samstag, 4. Juni, statt. Eine Anmeldung ist bereits unter www.stadtradeln.de/kreis-paderborn möglich.

Startpunkt zum gemeinsamen Radeln ist der Tag der Landtagswahl. „Warum nicht gleich diesen Anlass nutzen und mit dem Rad zur Wahl fahren?“, fragt Rüther. Denn genau darum gehe es beim Stadtradeln: Zu zeigen, dass jeder Kilometer, für den die Menschen auf den PKW verzichten, hilft. „Wir alle können mit unserem persönlichen Verhalten dazu beitragen, unser Klima zu schützen“, werden die Bürgermeister in einer Mitteilung des Kreises zitiert.

Stadtradeln ist eine Kampagne des Klima-Bündnisses, ein Netzwerk europäischer Kommunen in Partnerschaft mit indigenen Völkern: www.stadtradeln.de/home.

Und so funktioniert die Aktion: Jeder, der im Kreis Paderborn lebt, arbeitet, einem Verein angehört oder eine (Hoch-)Schule besucht, kann teilnehmen. Geradelt wird im Team. Entweder schließt man sich einem bestehenden Team an oder gründet bei der Online-Registrierung ein neues Team. Zum Beispiel kann eine Familie zusammen ein Team bilden, ein Freundeskreis oder Arbeitskollegen. Während des Aktionszeitraumes zählt dann jeder gefahrene Kilometer – ob zur Arbeit, in der Freizeit oder auf dem Weg zum Bäcker. Am Ende werden die erradelten Kilometer pro Kommune und Kreis zusammengezählt und so eine bundesweite Rangliste erstellt.

Der Wettbewerb soll zur Teilnahme motivieren. Nicht vergessen wollen die Organisatoren beim Kreis und bei den Städten und Gemeinden aber auch den ernsten Hintergrund: „Wenn wir die Verkehrswende schaffen und unser Klima schützen wollen, dann müssen wir gemeinsame Lösungen diskutieren und finden, wie Alternativen zum eigenen PKW besonders auch im ländlichen Raum geschaffen werden können. Radmobilität ist dazu ein wichtiger Baustein“, sagt Landrat Rüther. Unter allen Teilnehmenden des diesjährigen Stadtradelns verlost der Kreis Paderborn vier Überraschungen.

Startseite
ANZEIGE