1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreiselneubau hat begonnen

  6. >

Eigene Straße für die Umfahrung errichtet – Einmal um den Block in den Speckgraben

Kreiselneubau hat begonnen

Warburg

Die Arbeiten zum Neubau des Kreisels im Industriegebiet Lütkefeld haben begonnen. Mitarbeiter der Baufirma Nolte haben am Donnerstag Sperrschilder aufgestellt. Es wird mit einer Bauzeit von drei bis vier Monaten gerechnet.

Im Lütkefeld ist mit dem Bau des Kreisverkehrs begonnen worden. Für den Verkehr gibt es einen Umleitungsstrecke. Mitarbeiter der Firma Nolte haben sie am Donnerstag eingerichtet. Foto: Jürgen Vahle

Seit Beginn der Woche wurde bereits die Umfahrungsstrecke für die Baustelle errichtet. Sie führt um den neuen Kreisel herum über einen Acker sowie einen Teil des Geländes der Firma Gockeln und ist eigens asphaltiert worden.

Die eingerichtete Baustellenumfahrung ermöglicht es, dass der Verkehr von der Industriestraße und von der Straße Lütkefeld kommend den Kreuzungsbereich in gerader Richtung im Zweirichtungsverkehr passieren kann. Das Befahren der Straße Speckgraben in westliche Richtung wird direkt über die Kreuzung nicht möglich sein.

Die Autofahrer, die in diese Richtung möchten, werden über die Straße Lütkefeld einmal um den Block herum in den Speckgraben geführt. Der Speckgraben endet aus dieser Richtung als Sackgasse. In östlicher Richtung kann der Speckgraben ohne Einschränkung weiter befahren werden.

Die Errichtung des Kreisverkehrs soll in Zukunft die langen Wartezeiten an der Kreuzung vor allem bei Schichtwechsel in den großen Unternehmen reduzieren und für einen besseren Verkehrsfluss sorgen. Der Baubeginn war um einige Wochen verzögert worden, damit die schweren Stahlträger für das Hochregallager der Firma Heitmann problemlos angeliefert werden konnten.

Startseite
ANZEIGE