1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kulturheimspiel erstmals in der Paderhalle

  6. >

Kreative, Dichter und Denker blicken auf das Paderborner Stadtgeschehen von 2021 zurück

Kulturheimspiel erstmals in der Paderhalle

Paderborn

Es ist ein Höhepunkt am Ende des Jahres – das „Kulturheimspiel“, der Paderborner Jahresrückblick 2021, der vom Stadtmuseum am Samstag, 11. Dezember, ausgerichtet wird. Dann werden wieder Kreative, Dichter und Denker auf das Stadtgeschehen von 2021 zurückblicken und Antworten darauf geben, was oder wer in diesem Jahr in Paderborn Stadtgeschichte geschrieben hat.

Markus Runte (2. von rechts) hat Kulturschaffende, Denker und Dichter zum Jahresrückblick in die Paderhalle eingeladen. Mit dabei unter anderem (von links) Musiker Uli Lettermann, die Gitarristin Antje Wenzel, Sängerin Stephie Garris, die Moderatoren Julia Ures und Erwin Grosche, Poetry-Slammerin Sarah Lau und Sängerin Ina Siedlaczek. Foto: Harald Morsch

Moderiert wird der Abend, wie auch in den vorherigen Jahren, von Julia Ures und Erwin Grosche. „Die Idee des Kulturheimspiels, das wir 2018 ins Leben gerufen haben, erfreut sich großer Beliebtheit. 2019 und 2020 hätten wir die Veranstaltung an mehreren Tagen im Stadtmuseum durchführen können, aufgrund der großen Nachfrage gehen wir in diesem Jahr erstmalig in die Paderhalle“, freut sich Veranstalter Markus Runte vom Stadtmuseum.

Viel wird noch nicht verraten, mit dabei sein werden aber unter anderem das Paderborner Quintessence Saxofon Quintet, Extremschwimmer André Wiersig, Sängerin Antje Wenzel, der Chor „Anis oder Mandel“, die Schauspielerin Tatjana Poloczek, Bundestagsabgeordneter Carsten Linnemann, Sängerin Ina Siedlaczek, der stellvertretende Bürgermeister Dieter Honervogt, Dompropst Joachim Göbel, Poetry-Slammerin Sarah Lau, Konzeptkünstler Arnd Drossel, die Band Freundesbande, das Bläserensemble Cimbasso und viele mehr.

Vorverkauf beginnt am 2. November

Jeder der Mitwirkenden wird in eigener Art und Weise auf ein Thema des Jahres 2021 zurückblicken: musikalisch, kabarettistisch oder im Gespräch, mal laut und mal leise, mal heiter oder mal ernst. Interviews und Kurzfilme ergänzen das unterhaltsame und kurzweilige Programm.

Eintrittskarten zum Preis von 17, 22 und 27 Euro (zuzüglich Vorverkaufsgebühr) gibt es ab Dienstag, 2. November, im Paderborner Ticket-Center am Marienplatz 2a. Die Plätze werden mit genügend Abstand vergeben, auch das gute Lüftungskonzept der Paderhalle trägt zur Sicherheit aller Besucher bei. Es gilt die 3G-Plus-Regel, Getestete müssen also einen negativen PCR-Test vorweisen.

Weitere Infos zum dritten „Kulturheimspiel“ gibt es auch im Internet: www.paderborn.de/stadtmuseum

Startseite
ANZEIGE