1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kulturschaffende werden ausgezeichnet

  6. >

Stadt Nieheim nimmt Bewerbungen zum Preis von Westfalen-Weser entgegen

Kulturschaffende werden ausgezeichnet

Nieheim

„Kultur bereichert das gesellschaftliche Leben, inspiriert und verbindet Menschen. Insbesondere die regionale Kultur, die unter der Corona-Pandemie stark gelitten hat, hat viel zu bieten und verdient es, beachtet und honoriert zu werden“, sagt Westfalen-Weser-Geschäftsführer Jürgen Noch mit Blick auf den erstmals ausgeschriebenen „WWKulturpreis 2022“. Auch die Stadt Nieheim möchte hierbei aktiv werden und ruft alle Kulturschaffenden auf, mitzumachen.

Kulturelle Aktionen wie hier beispielsweise das Bürgerfrühstück in Nieheim können ausgezeichnet werden. Bewerbungen nimmt die Stadt entgegen. Foto: Gerd Schütze

Das Feld ist breitgefächert: Berücksichtigt werden alle Kunstsparten (beispielsweise bildende und darstellende Kunst oder Musik), aber auch Kunst- und Kulturvermittlung, Kulturpublizistik und Kulturmanagement, kulturelle Öffentlichkeitsarbeit, die Organisation von Kulturveranstaltungen, historische Forschung sowie Heimatpflege oder andere kulturelle Bereiche. Angesprochen sind Einzelpersonen sowie Gruppen, Institutionen, Initiativen und Vereine – Profis wie Amateure. Prämiert werden aktuelle, umgesetzte Projekte aus den vergangenen zwei Jahren (2020 und 2021). Aber auch kontinuierliches Engagement in Museum, Heimatpflege oder bei kulturellen Programmen kann gewürdigt werden.

Die Preise sind attraktiv: Mehrere Hauptpreise bis zu 10.000 Euro je Einzelauszeichnung können an die „Kultur-Leuchttürme“ der Region verliehen werden. Zudem darf die Jury darüber hinaus weitere Beiträge prämieren. „Wir wissen um unsere engagierten Kulturschaffenden in unserer Heimatstadt. Und so freuen wir uns auf viele interessante Beiträge, die bei uns eingereicht werden können – Direktbewerbungen bei Westfalen Weser sind nicht möglich. Als Stadt Nieheim haben wir dann das Vorschlagsrecht für diesen großen Preis. Wir sammeln die Bewerbungen und nominieren schließlich einen Beitrag für den Wettbewerb per Ratsbeschluss“, erklärt Nieheims Bürgermeister Johannes Schlütz. Der Bewerbungszeitraum läuft ab sofort bis Ende April. Vergeben werden sollen die Auszeichnungen schließlich im Spätsommer 2022 von einer hochkarätigen Jury aus Geschäftsführung der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG, der Kulturstaatssekretärin Carmen Emigholz sowie weiteren hochrangigen Akteuren der Kulturszene.

Startseite
ANZEIGE