1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Land fördert Reitsportvereine

  6. >

111.700 Euro für die ZRF-Abteilung im SC Ostenland, 10.000 Euro für den RFV Delbrück

Land fördert Reitsportvereine

Delbrück

Gleich zwei Delbrücker Reitsportvereine stehen jetzt auf der aktuellen Förderliste des Programms „Moderne Sportstätten 2022“. „Wunderbar, dass das Land da unserem Wunsch gefolgt ist, mit dem Programm in Delbrück eine Sportart zu fördern, die nicht so im Fokus steht“, freut sich Delbrücks Stadtsportverbandsvorsitzender Bernhard Hoppe-Biermeyer.

Freuen sich über die Förderung aus dem Programm „Moderne Sportstätten“ (von links): Anna Schneider, Marie Manfraß, Petra Tienenkamp, Stephanie Falkowski, Udo Höwekenmeier (alle Vorstand Reitabteilung), Monika Düsterhus (Vorstand Gesamtverein), Michael Grundhoff (Vorstand Reitabteilung), Fabian Vogt (Vorstand Gesamtverein), Ulrich Münsterteicher (Architekt) und Stadtsportverbandsvorsitzender Bernhard Hoppe-Biermeyer. In der Bildmitte: Pony Bella.

Die größte Förderung mit einem Betrag in Höhe von 111.770 Euro geht an die Zucht-, Reit- und Fahrabteilung des SC Blau-Weiß Ostenland. Hintergrund: Der Anbau an der großen Reithalle, der als Schulungs- und Versammlungsraum genutzt wird und 1989 aus Pavillons der Grundschule gebaut wurde, ist stark „in die Jahre gekommen“, soll deshalb abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden.

„Die Gesamtkosten waren ursprünglich mit 223.000 Euro angesetzt worden, liegen aber jetzt wegen der jüngsten Preisentwicklungen höher, so dass jetzt noch mehr als die Hälfte aus eigenen Mitteln bestritten werden muss. Wir sind aber froh, dass wir mit der Zusage der Landesförderung jetzt richtig loslegen können“, freut sich Monika Düsterhus, Finanzchefin im Gesamtverein und auch Mitglied im Reitsport-Abteilungsvorstand.

„Ausschlaggebend dafür, dem Ostenländer Antrag zuzustimmen, war für uns die mit 130 große Zahl der Kinder und Jugendlichen, die hier reiten und voltigieren“, erklärt Bernhard Hoppe-Biermeyer, der als Landtagsabgeordneter auch Sportausschussvorsitzender in Düsseldorf ist.

Kleiner ist das Projekt des Reit- und Fahrvereins Graf Sporck Delbrück, der genau 10.000 Euro aus dem Programm für die Modernisierung der Toiletten in der Reithalle an der Anreppener Straße erhält. Der Förderbetrag entspricht rund der Hälfte der geplanten Gesamtkosten.

Insgesamt kann der Stadtsportverband Delbrück 432.770 Euro aus dem Programm „Moderne Sportstätten“ verteilen. Eine Förderung haben bereits der SV Grün-Weiß Anreppen, der Tennisclub Blau-Weiß Delbrück und die Tennisabteilung des FC Westerloh­Lippling erhalten. Noch auf der Vorschlagsliste für die Förderung über „Moderne Sportstätten“ stehen der Tennisclub Steinhorst, der Reitverein „Delbrücker Land“ Westenholz, der Schießsportverein Lippling und der SuS Boke.

Startseite
ANZEIGE