1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Freilichtbühnen Schloß Neuhaus, Hüllhorst und Bökendorf erhalten Förderung

  6. >

Landschaftsverband unterstützt zwölf Bühnen mit insgesamt 175.000 Euro

Freilichtbühnen Schloß Neuhaus, Hüllhorst und Bökendorf erhalten Förderung

Münster/Paderborn/Lübbecke

Mit insgesamt 175.000 Euro unterstützt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in diesem Jahr zwölf Freilichtbühnen sowie ihren Dachverband. Die höchste Fördersumme von 20.000 Euro erhalten je die Südwestfälische Freilichtbühne Freudenberg im Siegerland und die Freilichtbühne Kahle Wart in Hüllhorst (Kreis Minden-Lübbecke) für Modernisierungsarbeiten, wie der Landschaftsverband am Mittwoch in Münster mitteilte.

Freilichtbühne Kahle Wart. Foto: Freilichtbühne Kahle Wart

Dem Verband Deutscher Freilichtbühnen mit Sitz in Hamm werden 16.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Für die Naturbühne Hohensyburg in Dortmund, die Freilichtbühne Bellenberg (Kreis Lippe), die Freilichtbühne Billerbeck (Kreis Coesfeld) und die Freilichtbühne Bökendorf (Kreis Höxter) genehmigte der LWL-Kulturausschuss in seiner jüngsten Sitzung jeweils 16.000 Euro, wie es hieß.

Die Freilichtbühnen in Coesfeld bei Münster und in Paderborn-Schloß Neuhaus erhalten zudem ein Fördergeld von je 15.000 Euro. Weitere Zuschüsse zwischen 4.000 und 8.000 Euro gehen an die Freilichtbühne Nettelstedt (Kreis Minden-Lübbecke), die Münsterländische Freilichtbühne Greven-Reckenfeld (Kreis Steinfurt) sowie die Naturbühne Herdringen in Arnsberg und die Burgbühne Stromberg (Kreis Warendorf).

Die LWL-Kulturdezernentin Barbara Rüschoff-Parzinger würdigte das ehrenamtliche Engagement der Laienspielbetriebe und Spielvereine. Mit ihren 18 Amateur-Freilichtbühnen hätten Westfalen und Lippe im Vergleich zu anderen Regionen Deutschlands eine ungewöhnliche Dichte von Theatern in der freien Natur, sagte sie.

Startseite
ANZEIGE