1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Leckeres aus dem Bauerngarten

  6. >

Zum Saisonabschluss: Verkaufstag auf dem Museumshof Rahden am Sonntag, 10. Oktober

Leckeres aus dem Bauerngarten

Rahden

Es gibt auch einen spannenden Vortrag und einen Film über Heuerlingshäuser.

Am Museumshof werden viele Gemüsesorten angebaut. Foto:

Auf dem Gelände des Museumshofs ist es in diesem Jahr ruhig geblieben. Nachdem sämtliche Veranstaltungen coronabedingt erneut ausfallen mussten, möchte das Team zum Abschluss der Saison wenigstens eine kleine Aktion anbieten.

Am Sonntag, 10. Oktober, beginnt um 13 Uhr ein Verkaufstag, bei dem sich die Besucher mit am Museumshof angebauten und verarbeiteten Gemüse eindecken können. Außerdem sind eine Filmvorführung und ein Vortrag zum Heuerlingswesen geplant.

Nach alter Tradition

Neben der Kleinfeldgruppe sind im Team auch Frauen aktiv, die Sauerkraut und Schnippelbohnen nach alter Tradition herstellen. Damit diese Arbeit nicht umsonst war, gibt es, wie schon im vergangenen Jahr, die Möglichkeit, den Einkaufskorb mit den Produkten zu füllen.

Die Ehrenamtlichen verkaufen selbst gemachtes Sauerkraut, eingelegte Bohnen und Verschiedenes vom Kleinfeld wie zum Beispiel Kürbisse und alte Kartoffelsorten wie Blauer Schwede, Heiderot, Laura, Linda oder Blaue Anneliese. Darüber hinaus bieten die Imker ihren leckeren Honig von den auf dem Museumshof gehaltenen Bienen an.

Die Besucher haben zudem die Gelegenheit, sich von 15 Uhr an den von den Espelkamper Stadtführern gedrehten Dokumentarfilm über das Leben der Heuerlinge und Heuerleute anzuschauen. Der etwa 40-minütige Film mit dem Titel „Ein Heuerlingshaus im Wandel der Zeit“ hat einen regionalen Bezug, einige Sequenzen wurden sogar auf dem Museumshof gedreht.

„Wir freuen uns sehr, dass der Film unter Verantwortung von Stadtführer Karl-Heinz Tiemeier auf unserer alten Deele des Haupthauses gezeigt werden kann“ freut sich Museumsleiterin Lena Buhrmester. Zur Einleitung hält Karin Keller von 14 Uhr an einen Fachvortrag mit dem Thema „Das Heuerlingswesen in Norddeutschland“.

Da die Plätze auf der Deele begrenzt sind, ist eine vorherige Anmeldung in der Touristinfo unter Telefon 05771/7350 unbedingt notwendig. Die Kosten für Vortrag und Film sind mit dem regulären Eintritt abgedeckt.

„Ich bitte alle Besucher darum, Rücksicht zu nehmen, damit die Corona-Hygienemaßnahmen eingehalten werden können“, appelliert Lena Buhrmester. „Auf dem Gelände und in den Gebäuden gilt nach wie vor die 3G-Regelung, so dass einem sicheren Ablauf nichts im Wege steht.“

Mit Impf-, Test- oder Genesungsnachweis

Die Besucher müssen den Impf-, Test- oder Genesungsnachweis an der Kasse vorzeigen. Der Eintritt kostet 2,50 Euro für Erwachsene, für Kinder bis 15 Jahre ist er frei.

Am Montag, 11. Oktober, geht der Museumshof dann in die Winterpause. Lena Buhrmester dankt dem Team und allen Besuchern für die Unterstützung. „Leider ist auch dieses Jahr noch nicht so gelaufen, wie wir uns das gewünscht hätten“, bedauert sie. „Ich hoffe, dass wir uns alle im Jahr 2022 wieder häufiger sehen dürfen und der Museumshof dann wieder mit zahlreichen Gruppen, Aktionstagen, Ferienspielen, dem Mittelalterlichen Treiben und vielen Ehrenamtlichen belebt werden kann.“

Startseite