1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Lücke im Radweg geschlossen

  6. >

Fahrradfahrer und Fußgänger können nun sicher zwischen Mantinghausen und Sudhagen pendeln

Lücke im Radweg geschlossen

Salzkotten/Delbrück

„Dieser Radweg verbindet unsere beiden Städte und bringt uns noch näher zusammen“, freuen sich Salzkottens Bürgermeister Ulrich Berger und Delbrücks Bürgermeister Werner Peitz. Nach nicht ganz fünfwöchiger Bauzeit ist die Lücke im Radweg zwischen Mantinghausen und Sudhagen entlang der Kreisstraße 8 (Sudhäger Straße) geschlossen.

Radfahrerinnen und Radfahrer kommen nun sicher von Mantinghausen nach Sudhagen – im Bild (von links): Heinrich Niggemeier (Anwohner), Katharina Fraune (Kreisstraßenbauamt), Mathias Schlotmann (Baufirma Schlotmann), Meinolf Päsch (Kreistagsabgeordneter), Antonius Richter (Anwohner), Landrat Christoph Rüther, Wilfried Deppe (Ortsvorsteher Mantinghausen), Salzkottens Bürgermeister Ulrich Berger, Markus Hückelheim (Bauamtsleiter Stadt Delbrück) und Delbrücks Bürgermeister Werner Peitz.

Mit der Fertigstellung des letzten Bauabschnitts zwischen der Kreuzung Blumenweg und Lippstädter Straße können Radfahrerinnen und Radfahrer sowie Fußgängerinnen und Fußgänger nun ungehindert zwischen den beiden Orten pendeln. Kurz vor der Einmündung in die Lippstädter Straße, am Ortseingang Sudhagen, wurde zudem ein Fahrbahnteiler gebaut, der Autofahrer langsamer fahren lässt und Fußgängern und Radfahrern ermöglicht, die Straße sicher zu überqueren.

Vorgeschichte geht zurück bis 2008

Die Vorgeschichte dieses Radweges gehe zurück bis in das Jahr 2008, teilt der Kreis Paderborn mit. Seinerzeit baute der Kreis für das Kreisschützenfest auf einer ersten Teilstrecke der Sudhäger Straße einen Geh- und Radweg. In den Jahren danach wurden die Stimmen besonders in Mantinghausen immer lauter, die sich eine Verlängerung des Weges bis zur Lippstädter Straße wünschten.

Nach Verhandlungen mit den Anliegern über den notwendigen Grunderwerb konnte im vergangenen Jahr zunächst ein zweiter Bauabschnitt bis zum Blumenweg fertiggestellt werden. Und nun erfolgte der Lückenschluss. Landrat Christoph Rüther bedankte sich beim Mantinghauser Ortsvorsteher Wilfried Deppe für dessen Engagement bei den Planungen. Dieser hatte immer wieder das Gespräch mit den Anliegern gesucht und die Vorverhandlungen entscheidend vorangebracht.

„Der Kreis plant zurzeit zusammen mit den Städten und Gemeinden ein umfangreiches Radwegenetz, das alle Orte im Kreis Paderborn miteinander verbindet. Zur Umsetzung dieser Pläne sind wir auf die Unterstützung der Kräfte vor Ort angewiesen, und Winfried Deppe mit seinem Einsatz für den Radweg hat gezeigt, wie viel vor Ort bewegt werden kann“, betont Landrat Rüther.

Die Gesamtkosten der nun fertiggestellten, dritten Baumaßnahme betragen rund 460.000 Euro. Davon werden 90 Prozent durch Fördergelder finanziert – 80 Prozent fördert der Bund, 10 Prozent das Land NRW.

Startseite
ANZEIGE