1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Lust am Singen nicht verloren

  6. >

Schon zweimal verschobenes Konzert des Städtischen Frauenchores Lady Dur aus Schloß Holte-Stukenbrock im Mai 2022

Lust am Singen nicht verloren

Schloß Holte-Stukenbrock

Mit mehr als einem halben Jahr coronabedingter Verspätung haben sich die Damen und Förderer des Städtischen Frauenchores Lady Dur im Holter Schlosskrug zur Mitgliederversammlung getroffen. Vorsitzende Doris Kiener dankte den Sängerinnen sowie dem Chorleiter dafür, dass sie trotz „Sing-Verbot“ nicht die Lust verloren haben.

Der Vorstand des Frauenchores Lady Dur mit Stefanie Lindner (von links), Monika Knoke, Barbara Pfeiffer, Margret Struk, Doris Kiener, Sabine Fockel, Margot Burighel, Heidi Has, Silke Wagner und Manuela Zurmühlen. Foto:

Ein besonderer Dank galt der Schützenbruderschaft St. Michael Liemke, die dem Chor in den vergangenen Monaten die Schützenhalle zur Verfügung gestellt hat, damit mit Dauerlüften und Mindestabstand Chorproben stattfinden konnten. Weiter bedankte sich Doris Kiener beim Vorstand und dem Kreativteam für die Organisation der Aktionen zu Weihnachten und zu Ostern.

Den Jahresbericht 2020 gab Schriftführerin Margret Struk. Aufgrund der Pandemie war der Verein gehalten, das aktive Vereinsleben zeitweise komplett einzustellen. So waren 2020 lediglich 20 Chorproben möglich. Doch wie viele andere Vereine suchte auch Lady Dur nach Möglichkeiten, wie das Singen unter freiem Himmel im Juni 2020 auf dem Sportplatz des VfB Schloß Holte.

Chorleiter Andreas Lehnert gab die Vorschau auf das Jahr 2021, die nun zur Vorschau auf das Jahr 2022 wurde. Er hofft, dass wieder regelmäßige Proben und damit auch das zweimal verschobene Konzert im Mai 2022 stattfinden können. Nach dem Bericht der Kassiererin Sabine Fockel klang der Abend gemütlich aus.

Der Vorstand des Frauenchores Lady Dur dankt der Stadtverwaltung Schloß Holte-Stukenbrock, die dem Chor seit September 2021 ermöglicht, in der Gesamtschule und im Gymnasium die wöchentlichen Proben abzuhalten. Die Frauen hoffen, dort möglichst dauerhaft proben zu dürfen.

Startseite