1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Mängel, aber keine akute Gefährdung

  6. >

Nach Polizeieinsatz: Heimaufsicht untersucht Mathilden-Residenz in Enger

Mängel, aber keine akute Gefährdung

Enger

Nachdem am Montagabend ein Pfleger der Seniorenresidenz Mathilde die Polizei gerufen hatte, weil es dort zu wenig Personal gebe und er sich überfordert fühle, sind die Gespräche zwischen Einrichtung, Qualitätsmanager, Träger und WTG-Behörde (Heimaufsicht) weitergeführt worden.

Von Ruth Matthes

Ein Pfleger der Mathilden-Residenz in Enger hat am Montagabend die Polizei gerufen. Foto: Moritz Winde

Von Seiten der Residenz werde „an konstruktiven Lösungen gearbeitet“, teilte der Kreis mit. Wie der Sprecher der Residenz, Bernhard Rössler, erklärte, bedeute dies, dass verstärkt Personal angeworben werden solle. Darüber, was der konkrete Anlass für den Anruf bei der Polizei war, konnte Rössler nichts sagen. Montag sei der letzte Arbeitstag der Pflegefachkraft gewesen, die für eine Zeitarbeitsfirma arbeitete.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!