1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Mann (33) flüchtet vor Polizeistreife

  6. >

Beamte finden Drogen, Messer und Bargeld

Mann (33) flüchtet vor Polizeistreife

Bad Oeynhausen

Unter dem Verdacht des Drogenhandels hat die Polizei in Bad Oeynhausen am frühen Montagabend einen 33-jährigen Mann vorläufig festgenommen. Bei ihm fanden die Beamten mehrere Drogentütchen, ein Messer sowie Bargeld.

Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Eigentlich waren die Einsatzkräfte an dem Abend auf der Suche nach zwei mutmaßlichen Autoknackern, die sich laut eines Hinweisgebers im Bereich der Morsbachallee an einem Pkw zu schaffen gemacht haben sollten, heißt es dazu im Polizeibericht. Und weiter:

Als die Streifenwagenbesatzung im Rahmen der Fahndung gegen 19 Uhr an der Ecke Lessingstraße/Detmolder Straße auf den dort zu Fuß gehenden 33-Jährigen traf, flüchtete dieser beim Anblick des Streifenwagens in Richtung der Parkstraße. Hier konnten ihn die Beamten stoppen und zur Rede stellen. Allerdings zeigte sich der polizeibekannte Mann nach dem Drogenfund gegenüber den Beamten wenig redselig.

Haftbefehl lag bereits vor

Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass gegen den Bad Oeynhausener bereits ein Haftbefehl vorlag. Zwar bezahlte noch am Abend eine Angehörige zur Abwendung der Haft den geforderten Geldbetrag, aber aufgrund des mutmaßlichen Drogenhandels kam der Mann ins Polizeigewahrsam nach Minden, wo er die Nacht verbrachte. Im Laufe des Tages musste der Mann nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt werden, schreiben die Beamten.

Startseite
ANZEIGE