Polizeibekannter Holzmindener unter Tatverdacht festgenommen – auch Drogen in der Wohnung gefunden

Mann hält Mädchen (14) tagelang gefangen

Holzminden

Ein 14-jähriges Mädchen aus Kassel ist von einem Mann (24) vermutlich mehrere Tage gegen ihren Willen in einer Holzmindener Wohnung festgehalten worden. Das haben erste Ermittlungen der Polizei Holzminden ergeben.

In einem Haus in der Altendorfer Straße in Holzminden, unweit von Stadthalle und Symrise, ist das Mädchen tagelang festgehalten worden. Die Polizei hat am Donnerstag den gesamten Tag ermittelt. Foto: Michael Robrecht

Die Hintergründe zu dem Fall Stand Donnerstagabend: Weil er eine 14-Jährige gegen ihren Willen in seiner Wohnung in der Altendorfer Straße festgehalten hat, ist ein 24-Jähriger in Holzminden festgenommen worden. Am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr wurde bei der Polizei Holzminden bekannt, dass vermutlich ein 14-jähriges Mädchen im Stadtgebiet von Holzminden in einem Haus unfreiwillig festsitze. Ein derartiger Hinweis war seitens der Mutter aus dem Raum Kassel bei der nordhessischen Polizeidienststelle eingegangen. Als Täter wurde ein 24-jähriger Bekannter des Mädchens verdächtigt, der in Holzminden lebt, schilderte die Polizei Holzminden. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen über die Landesgrenzen Hessens nach Niedersachsen führten im Laufe der Nacht zur Überprüfung diverser Kontaktanschriften im Stadtgebiet von Holzminden. Letztendlich konnte das 14-jährige Mädchen in einer Wohnung im Quartier Altendorf (unweit Symrise und Stadthalle in einem alten Metzgerei-Gebäude) angetroffen werden. Das Mädchen befindet sich in ärztlicher Behandlung. Ermittlungen ergaben, dass das Opfer mehrere Tage in der Wohnung festgehalten und bei dem Drama verletzt wurde. Es ist von Stichverletzungen die Rede.

Der 24-jährige Täter ist polizeilich bekannt und konnte ebenfalls in einer Wohnung in dem Gebäude angetroffen und festgenommen werden. Er stand zum Zeitpunkt der Festnahme merklich unter der Beeinflussung berauschender Mittel, weshalb bei ihm eine Blutentnahme vorgenommen wurde. Darüber hinaus sind in der Wohnung des Täters diverse Betäubungsmittel sowie Gegenstände, die aus anderen Straftaten stammen könnten, festgestellt. Die Ermittlungen hierzu hat bereits in den frühen Donnerstagmorgenstunden der Kriminalermittlungsdienst des Holzmindener Kommissariats übernommen. Diese dauern zum jetzigen Zeitpunkt weiter an, berichtet die Polizei. Noch nicht genau bekannt ist auch, in welcher Beziehung der 24-Jährige zu der Schülerin stand und welche Art von Gewalt dem Mädchen genau angetan wurde. Die Polizei wollte sich gestern Abend nicht detaillierter äußern, weil die Ermittlungen noch liefen.

Der Täter soll am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Startseite