1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Mann spuckt auf Streifenwagen

  6. >

Fahrt ohne Frührerschein und unter Alkoholeinfluss

Mann spuckt auf Streifenwagen

Bad Oeynhausen

Wegen einer mutmaßlichen Trunkenheitsfahrt ist die Polizei auf den Parkplatz der Volksbank an der Raiffeisenstraße gerufen worfen. Dort traf sie auf einen 30-Jährigen, der sich aggressiv verhielt und schließlich sogar spuckte und die Beamten beschimpfte.

Symbolbild. Foto: dpa

Zeuginnen hatten am Mittwoch in Bad Oeynhausen einen Autofahrer beobachtet, als dieser auf der Volmerdingsener Straße sein Auto in Schlangenlinien fahrend mehrfach auf die Gegenfahrbahn gesteuert hatte und schließlich auf den Parkplatz der Volksbank an der Raiffeisenstraße einbog. So ist es dem Polizeibericht zu entnehmen.

Die Beamten trafen auf dem Parkplatz gegen 18 Uhr auf den mutmaßlichen Fahrer. Laut Polizeibericht handelte es sich um einen 30 Jahre alten Mann aus Bad Oeynhausen, der auf dem Fahrersitz eines Volkswagens saß. Als man ihn ansprach, antwortete der Mann nur widerwillig und wollte sich zunächst nicht ausweisen, hieß es weiter.

Einen Führerschein, so der 30-Jährige laut Polizeibericht, habe er nicht und den Fahrzeugschein werde er nicht aushändigen. Polizeiliche Abfragen ergaben, dass ihm offenbar die Fahrerlaubnis im Jahr 2017 entzogen worden war. Einem Vortest willigte der Bad Oeynhausener trotz Hinweisen auf einen vorherigen Konsum von Alkohol und Betäubungsmitteln nicht ein. Auch seine zwischenzeitlich am Einsatzort erschienene Partnerin trug laut der Beamten nicht zur Beruhigung der angespannten Situation bei. Stattdessen gab der Mann an, nicht gefahren zu sein und nahm eine drohende Haltung ein, teilt die Polizei mit.

Polizei fordert Verstärkung an

Daraufhin forderten die Polizisten Verstärkung an. Als die Beamten zudem ankündigten, den Aggressor zur einer Blutprobe mit auf die Wache zu nehmen, wehrte der sich vehement. Der 30-Jährige spuckte außerdem auf den Streifenwagen und auf den Boden und beschimpfte die Einsatzkräfte. Ihm wurden daraufhin Handfesseln angelegt und eine Spuckschutzhaube übergezogen. Nach der Blutprobenentnahme wurde der Mann entlassen, schreiben die Beamten.

Infolge seines Verhaltens erwarten den Bad Oeynhausener nun Anzeigen wegen des Verdachts einer Trunkenheit im Straßenverkehr, wegen Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie wegen Beleidigung und Widerstands. Ein bei dem Einsatz leicht verletzter Polizist verblieb dienstfähig.

Startseite