1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Rauschgift, Bargeld, Gold und Schmuck sichergestellt

  6. >

Großangelegte Durchsuchung in Bielefeld: Drogenhändler sitzt in U-Haft

Rauschgift, Bargeld, Gold und Schmuck sichergestellt

Bielefeld

Der Bielefelder Kripo ist ein großer Schlag gegen die Drogenkriminalität gelungen. Bei mehreren Durchsuchungen fassten die Ermittler einen 33-jährigen Bielefelder. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft. Die Kripo beschlagnahmte gut 135 Kilo Drogen für 750.000 Euro, 80.000 Euro Bargeld, Gold und weitere Luxusartikel.

Bei den Durchsuchungen wurden 80.000 Euro Bargeld, Goldmünzen und Goldbarren, hochwertige Schmuckstücke und zahlreiche Artikel verschiedener Luxusmarken wie Rolexuhren sichergestellt. Foto: Polizei Bielefeld

Kripofahnder des Kriminalkommissariats 22 zur Bekämpfung der Drogenkriminalität hätten  am vergangenen Donnerstag nach langwierigen Ermittlungen und Observationen erfolgreiche Durchsuchungen durchgeführt, sagte Polizeisprecher Fabian Rickel. "Ein 33-jähriger Bielefelder stand im dringenden Tatverdacht, mit Betäubungsmitteln zu handeln."

Der Zugriff erfolgte, da der gebürtige Libanese  wöchentlich mit mehreren Kilogramm Marihuana und Haschisch gedealt haben soll. Kripobeamte der Ermittlungskommission Höfe durchsuchten in Dornberg die zwischen der Babenhauser- und Deppendorfer Straße gelegene Wohnung des 33-Jährigen, mehrere Fahrzeuge und zwei Bankschließfächer.

Die Kriminalbeamten stießen auf etwa 135 Kilogramm Marihuana und Haschisch. Foto: Polizei Bielefeld

Die Fahnder stießen auf Marihuana und Haschisch von gut 135 Kilogramm (geschätzter Straßenverkaufswert 750.000 Euro), Bargeld im hohen fünfstelligen Bereich (die Rede ist von etwa 80.000 Euro), Goldmünzen und Goldbarren mit einem Wert im mittleren fünfstelligen Bereich, hochwertige Schmuckstücke und zahlreiche Artikel verschiedener Luxusmarken wie Rolexuhren.

"Damit gelang den Ermittlern ein großer Schlag gegen die Drogenkriminalität", erklärte Polizeisprecher Fabian Rickel. Beim Zugriff der Ermittler hätte der 33-Jährige  gerade ein Auto mit Drogen aus einem Depot bestückt.

Der gebürtige Libanese wurde am Freitagmittag im Amtsgericht Bielefeld Ermittlungsrichter Joachim Grunsky vorgeführt. Der Richter schickte den Mann in Untersuchungshaft.

Der 33-Jährige sitzt nun im Gefängnis Bielefeld-Brackwede hinter Gittern. Ihm droht jetzt ein Prozess vor einer Großen Strafkammer des hiesigen Landgerichts und, im Fall eines Schuldspruchs, eine mehrjährige Haftstrafe. Verteidiger Peter Wüller lehnte auf Anfrage eine Stellungnahme ab.

Damit haben die Ermittler des Rauschgiftkommissariates zum zweiten Mal innerhalb kurzer einen Treffer gelandet. Zuletzt waren am 22. November bei einer Durchsuchung an der Weststraße in der Bielefelder Innenstadt 550 Marihuana-Pflanzen und eine sogenannte Pumpgun (Repetiergewehr) beschlagnahmt worden.

Startseite
ANZEIGE