1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Masken, volle Busse und Präsenzunterricht

  6. >

Schule im Kreis Höxter hat begonnen – Polizei ruft zu Vorsicht und Rücksicht im Straßenverkehr auf

Masken, volle Busse und Präsenzunterricht

Höxter

Mit Mundschutz, Corona-Tests, Freude und Skepsis hat am Mittwoch auch im Kreis Höxter das neue Schuljahr mit Präsenzunterricht begonnen. Pandemiebedingt mussten mehrere Tausend Schüler altbekannte Schutzmaßnahmen befolgen, sich aber auch auf Änderungen und Neuheiten einstellen.

Mit Maske geht es wieder in den Unterricht. Foto: dpa

Da die Ständige Impfkommission (Stiko) seit wenigen Tagen eine Immunisierung auch für die jüngere Gruppe ab zwölf Jahren empfehle, werde man an den Schulen ab Sekundarstufe I „niedrigschwellige Impfangebote“ für ab Zwölfjährige einrichten, kündigte Schulministerin Yvonne Gebauer an.

Jedes Jahr zum Schuljahresbeginn gibt es Probleme beim Schulbusverkehr. Die Behörden und die Busunternehmen haben die vollen Busse genau im Blick und wollen je nach Bedarf reagieren und nachsteuern.

Für Schulanfänger bedeutet der Schulbesuch auch im Straßenverkehr eine neue Herausforderung. Auf dem Weg zur Schule und von dort wieder nach Hause sind sie in der Schule die „Neuen“ und müssen auch im Straßenverkehr lernen und angeleitet werden. Damit auf dem Schulweg zu den Grundschulen im Kreis Höxter nichts „schief“ geht, startet die Polizei im Kreis Höxter auch in diesem Jahr wieder Aktionen rund um die Sicherheit auf den Schulwegen. Polizeiliche Präsenz auf den Schulwegen und Hilfestellungen mit Aufklärung über mögliche Gefahrenfelder stehen dabei im Vordergrund, damit „I-Dötzchen“ sicher und ohne Schaden zur Schule und auch wieder nach Hause kommen. Daneben werden in den ersten Wochen des neuen Schuljahres verstärkt Geschwindigkeitsmessungen, Überprüfungen zum richtigen Gebrauch von Rückhaltesystemen und Kindersitzen sowie besondere Bus- und Zweiradkontrollen im Schulverkehr durchgeführt.

Schulwegunfälle lassen sich vermeiden, wenn die „Kleinen“ behutsam an die Gefahrenfelder des Straßenverkehrs herangeführt werden und den Erwachsenen deutlich ist, dass Kinder den Straßenverkehr anders als Erwachsene erleben und wahrnehmen. Das erfordert eine ständige Ansprache und (anfängliche) Begleitung durch die Eltern und eine besondere Rücksichtnahme insbesondere der Fahrzeugführer auf die „Kleinen“. Tipps für den sicheren Schulweg hat die Polizei im Kreis Höxter auf ihrer Internetseite zum Download zusammengefasst: https://hoexter.polizei.nrw/schulwege

Startseite