1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Mehr Militärflüge in der Senne

  6. >

Briten und Bundeswehr: Truppenübungsplatz dauerhaft notwendig

Mehr Militärflüge in der Senne

Paderborn-Sennelager/Augustdorf

Kommandeure der britischen Streitkräfte sowie der Bundeswehr haben die Bedeutung des Truppenübungsplatzes Senne betont und eine dauerhafte militärische Nutzung einschließlich eines verstärkten Flugbetriebs bekräftigt.

Symbolfoto. Foto: Jörn Hannemann

Einer Mitteilung zufolge hat die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben bei einer Online-Konferenz mit Vertretern der Anrainerkommunen erklärt: „Der Truppenübungsplatz ist den Briten auf Grundlage völkerrechtlicher Bestimmungen auf unbestimmte Zeit für die militärische Nutzung überlassen worden.“

Der britische Standortkommandeur Oberst Tim Hill bekräftige, dass der Feldflugplatz in Bad Lippspringe während Übungszeiten wieder für den Flugbetrieb genutzt werden soll. Auch die temporäre Einrichtung von Versorgungseinrichtungen, Gefechtsständen oder Feldlazaretten sei denkbar. Ein dauerhaftes „Luftdrehkreuz“ sei nicht geplant. Die Gebäude auf dem Flughafen werden renoviert und der Zaun erneuert. Eingezäunt wird auch der Panzerübungsplatz Stapel nördlich von Augustdorf.

Straßenöffnung eingeschränkt

„Wir arbeiten mit unseren britischen Freunden eng zusammen und sind immer bemüht, die militärische Nutzung der Senne mit den Bedürfnissen der Anrainerkommunen in Einklang zu bringen“, wird Brigadegeneral Stephan Willer, Kommandeur der Augustdorfer Panzerbrigade, 21 zitiert. Anwohner müssen sich aber auch künftig auf Umwege einstellen. „Wenn immer möglich werden die Durchgangsstraßen außerhalb der militärischen Übungszeiten geöffnet“, so Hill. Zuvor müsse akribisch geprüft werden, ob die Straßen frei von Blindgängern seien.

Noch bis zum 18. Februar läuft aktuell in der Senne ein Manöver mit 750 britischen Soldaten.

Startseite
ANZEIGE