1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Mehr Verständnis im Verkehr füreinander

  6. >

Kreispolizeibehörde und Bundesanstalt Straßenwesen unterstützen Schulen der Brede in Brakel

Mehr Verständnis im Verkehr füreinander

Brakel

Schüler sind Teilnehmer im Straßenverkehr. Sie fahren zur Schule per Bahn oder Bus. Jugendliche sind ebenso mit dem Fahrrad unterwegs zu Freunden, zum Schwimmbad oder anderen Vorhaben.

Thomas Kruse, Verkehrssicherheitsberater der Kreispolizeibehörde Höxter, spricht mit den Schülern. Foto: Schulen der Brede

Auch Autos sind im Straßenverkehr allgegenwärtig. Die Beziehung zwischen Rad- und Pkw-Fahrern wird jedoch nicht selten auf eine harte Probe gestellt: Situationen, wie zum Beispiel Abbiegen, Überholen und andere benötigen das gegenseitige Verständnis und das richtige Umsetzen der Verkehrsregeln.

Um hier zu helfen, hatten die Klasse 10r und 9rb Besuch von Thomas Kruse, Verkehrssicherheitsberater der Kreispolizeibehörde Höxter, und Kristin Nickel von der Bundesanstalt Straßenwesen (BAST). Kristin Nickel ist in der Projektleitung von #Augenblickwinkel360 tätig.

Mit Hilfe dieser Virtual-Reality-Anwendung werden die Schüler dabei unterstützt, den Verkehr aus den Augen des anderen Verkehrsteilnehmers zu betrachten und somit für eine gegenseitige Rücksichtnahme sensibilisiert.

Doppelstunde verging wie im Flug

An drei Stationstischen verging die Doppelstunde in der jeweiligen Klasse wie im Flug. Die Schüler überlegten in Kleingruppen zu Konfliktsituationen, die zwischen Rad- und Pkw-Fahrern auftreten können.

Am nächsten Stationstisch kam die VR-Brille zum Einsatz mit der Möglichkeit, verschiedene kleine Filme zu Konfliktsituationen (Toter Winkel, spätes Bremsen, fehlende Beleuchtung und mehr) zu sehen und zu erleben. Der letzte Stationstisch lud dann noch zu einem Quiz mit entsprechenden Arbeitsblättern ein. Der Abschluss im Plenum rundete die Zeit in der jeweiligen Klasse ab.

Damit reihte sich dieses Projekt in diesem Schuljahr in die Verkehrserziehungs-/Verkehrssicherheitsprojekte der Schulen der Brede ein, neben Busschule im Jahrgang 5 und die Schulung der Bus- und Bahnscouts im Jahrgang 8 und dem Crashkursus in der Einführungsphase.

Alle Beteiligten dieses Schultages sind sich sicher, hiermit einen weiteren Beitrag im Bereich der Sensibilisierung, des Miteinanders und der Achtsamkeit im Straßenverkehr angeregt zu haben. Nicole Schroeder bedankte sich als Schulsozialarbeiterin bei der Anwesenheit von Kristin Nickel und Thomas Kruse. Alle drei sind gespannt auf die Weiterentwicklung von #ABW360.

Startseite