1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Meister der Authentizität

  6. >

Engelbert Wrobel und die „Swingin‘ Ladies plus 2“ treten im Gewölbekeller in Lübbecke auf

Meister der Authentizität

Lübbecke

Im Gewölbekeller am Gänsemarkt gibt es an diesem Mittwoch, 30. März, wieder Musik auf die Ohren. Der Jazzclub Lübbecke präsentiert ein Konzert mit Engelbert Wrobel und den „Swingin‘ Ladies plus 2“.

Paolo Alderighi (von links), Stephanie Trick, Nicki Parrott und Engelbert Wrobel geben an diesem Mittwoch ein Konzert im Gewölbekeller in Lübbecke. Foto: Brian Wittmann

Engelbert Wrobel ist ein Meister der Authentizität. Sein vollendetes Klarinettenspiel verbindet höchste musikalische Ansprüche mit bekennender Lebensfreude zu einer unvergleichlichen Bühnenpräsenz. Er gilt als Magier der Klarinette. „Wrobel spielt Goodman nicht einfach nur nach, seine Interpretation reflektiert immer perfekt den Geist des großen Bandleaders. Wir hören Goodman auf Engelsflügeln weitergetragen ins 21. Jahrhundert. Fabulös was Wrobel da aus seinem Ins­trument zaubert“, heißt es in der Konzertankündigung.

Nicki Parrott ist eine Kombination von Talent und Charisma, die sie dazu befähigt, sich aus einer Gruppe abzuheben und ein Publikum zu begeistern.

Stephanie Trick „beherrscht die Kunst des Stride Piano Stils“, vermerkt der Rezensent Jack Rummel. Mit einem swingenden Stil hat sie in vielen Teilen der USA, Europa und Japan zu verschiedenen Anlässen konzertiert.

Das Lineup wird durch den italienischen Pianisten Paolo Alderighi bereichert, der seit 2005 musikalischer Partner von Engelbert Wrobel im „International Hot Jazz Quartet“ ist. Der bekannte amerikanische Jazz- Rezensent Michael Steinman beschreibt Paolo Alderighi folgendermaßen: „Obwohl einige Paolo als Jazzpianisten, tollen jungen Musiker oder überdurchschnittlich begabten Improvisator betiteln, so ist seine wahre Charakterisierung sowohl einfacher als auch tiefgreifender. Paolo ist Könner und Künstler, der Schönheit kreiert. Seine Musik berührt, ist voller Überraschungen und verbreitet Licht.“ Zusammen mit Stephanie Trick, mit der er auch verheiratet ist, spielt er ein vierhändiges Classic Jazz Repertoire.

Bei der Veranstaltung im Gewölbekeller gelten die aktuellen Corona-Zugangsregeln. Der Eintritt kostet 20 Euro, 15 Euro für Mitglieder des Jazzclubs und 5 Euro für Schüler und Studenten. Karten können per E-Mail an info@jazzclub-luebbecke.de reserviert werden.

Startseite
ANZEIGE