1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Michels war 50 Jahre im Vorstand

  6. >

Kolpingsfamilie Salzkotten ehrt langjährige Mitglieder – Franz Bruns seit 70 Jahren Mitglied

Michels war 50 Jahre im Vorstand

Salzkotten

Die Kolpingsfamilie Salzkotten kann beeindruckende Personalien vermelden. So blickt Franz Bruns auf eine inzwischen 70-jährige Mitgliedschaft zurück. Nach 50 Jahren wurde Ferdi Michels jüngst aus dem Vorstand der Salzkottener Kolpingsfamilie verabschiedet. Bei den Vorstandswahlen hatte er sich nicht mehr aufstellen lassen.

Aus den Händen von Kolpingpräses Pfarrer Martin Beisler (3. von rechts) und den Vorsitzenden der Kolpingsfamilie erhielten mehr als 25 Salzkottener Jubilare eine Ehrenurkunde für ihre langjährige Mitgliedschaft.

„Ferdi Michels trat 1961 in die Kolpingsfamilie ein und wurde schon wenige Jahre später in den Vorstand der Kolpingsfamilie Salzkotten gewählt“, teilt die Kolpingsfamilie mit. Demnach war er zunächst als Kastellan tätig und organisierte unter anderem über viele Jahre den Kolping-Karneval in Salzkotten. Über Jahre war er auch für Bildungsveranstaltungen der Kolpingsfamilie verantwortlich. So veranstaltete er viele Theater- und Bildungsfahrten. Beliebt gewesen seien auch die von ihm organisierten unzähligen Mehrtagesfahrten ins In- und Ausland. Gleichzeitig war Michels über viele Jahre für die Press- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Aufgrund seiner besonderen Verdienste verlieh ihm die Kolpingsfamilie schon 2002 die Ehrenmitgliedschaft. Für seine Arbeit im Bezirksvorstand des Kolpingwerkes Paderborn wurde ihm auch der Ehrenbecher des Diözesanverbandes verliehen. „‚Michels Ferdi‘ gehörte und gehört zu den Aktivposten der Kolpingsfamilie Salzkotten, würdigt Vorsitzender Reinhard Kamp. Sein Engagement für die Kolpingsfamilie sei beispielhaft. Kamp weiter: „Unser besonderer Dank gilt ihm für sein jahrelanges ehrenamtliches Engagement.“

Bei einer Feier im Pfarrzentrum St. Johannes stand jüngst die Ehrung langjähriger Mitglieder im Mittelpunkt. Seit 70 Jahren ist Franz Bruns Mitglied. Er gehörte als junger Mann nach der Unterdrückung der Kolpingsfamilie durch die Nationalsozialisten zu den ersten Salzkottenern, die 1946 zum Neustart in die Gemeinschaft aufgenommen wurden.

Martin Beisler (2. von rechts) verabschiedete mit den Vorsitzenden der Kolpingsfamilie Salzkotten (von links) Dagmar Rohde-Damm und Reinhard Kamp sowie Christian Michels (rechts) nach über 50 Jahren Vorstandsarbeit Ferdi Michels (Mitte). Foto:

Im Namen des Kolpingwerkes und der Kolpingsfamilie Salzkotten sprachen der Präses der Kolpingsfamilie, Pfarrer Martin Beisler, und der Vorsitzende Reinhard Kamp ihm und allen anderen Jubilaren Dank und Anerkennung für die vielen Jahre der Mitgliedschaft und Treue zu Adolph Kolping und seinem Werk aus. Die Kolpingsfamilie Salzkotten zählt nach eigenen Angaben aktuell mehr als 380 Mitglieder.

Viele Mitglieder geehrt

Neben Franz Bruns wurden Heinz Leuper, Egon Ester, Walter Rohde, Stefan Gausemeier, Franz Gerlach und Johannes Altrogge für 65-jährige Mitgliedschaft geehrt. Hans-Jürgen Thiele, Barthol Niggemeyer, Ferdi Michels, Willi Nolte, Ludwig Tiggesmeier, Alfred Kirchhoff, Günter Lüttig und Willi Baumann können auf 60 Jahre bei der Kolpingsfamilie zurückblicken. Heiner Thiele, Heinz-Josef Thiele, Heinz Kleine, Berthold Scherf, Hermann Schumacher, Konrad Thiele, Ernst Köchling, Franz-Josef Antoni und Heinz Volke sind seit 50 Jahren dabei. 40 Jahre Mitglied sind: Michael Fechtler, Anne Berg-Heggemann, Reiner Lieneke, Franz Dittrich, Dieter Heggemann, Raimund Heggemann, Albert Stukenbröcker, Ralf Rohde, Ralf Gerlach, Andreas Beine, Reinhild Schröder, Uwe Köhnhorn, Marcus Bracht, Birgit Votsmeier, Frank Ottensmeier, Rainer Bracht, Petra Wachholz, Hans-Jürgen Volke, Manfred Bracht, Rainer Gerdes, Marlies Lichte, Dr. Manfred Werner und Rosemarie Albers. Britta Drüke und Hubert Leiwesmeier gehören seit 25 Jahren der Kolpingsfamilie an.

Startseite
ANZEIGE