1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. „Mister Prävention“ geht in Pension

  6. >

Kriminalhauptkommissar Gilbert Schulte hat jahrzehntelang die Bürger im Kreis Höxter beraten – Aufgabengebiet ist vielfältig – Nachfolger steht fest

„Mister Prävention“ geht in Pension

Kreis Höxter

Allein der Versuch des Einbruchs bereitet einem schon Bauchschmerzen. Wenn Täter die Abwesenheit von Hauseigentümern ausnutzen, um ins fremde Heim einzusteigen und rücksichtslos in den Räumen alles auf den Kopf stellen, um an Wertgegenstände zu kommen – dann ist guter Rat teuer. Oder auch nicht – denn die Polizei im Kreis Höxter hat seit Jahrzehnten einen Experten in ihren Reihen, der sich mit den „bösen Jungs“ und ihren gemeinen Tricks auskennt.

Von Harald Iding

Mit nur einem Schraubenzieher kann ein Einbrecher ein Fenster in weniger als 30 Sekunden „knacken“, weiß Kriminalhauptkommissar Gilbert Schulte. Foto: Harald Iding Foto:

Er weiß, welche Vorsichtsmaßnahmen, sprich welcher Einbruchschutz, vonnöten ist. Dem Kriminalhauptkommissar Gilbert Schulte macht so schnell keiner etwas vor. Er hat den Polizeidienst von der Pike auf gelernt und geht jetzt in den wohlverdienten Ruhestand. Schulte, der im Weserberglandregion fest verwurzelt ist und mit seiner Familie lebt, blickt im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT auf rund 44 Dienstjahre im Zeichen der Sicherheit und Gefahrenabwehr zurück.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!