1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Mit 92 fit bis in die Fußspitzen

  6. >

Senioren treffen sich montags zum Bewegungstraining am Haus Tiefenstraße in Werther – und der Kreissportbund schult künftige Übungsleiter

Mit 92 fit bis in die Fußspitzen

Werther

Auch die 92-jährige Susi Scheele kommt mit ihren Fingerspitzen immer noch bis zu ihren Füßen. Beeindruckend und sicher ein gutes Vorbild für alle, die zuletzt etwas „eingerostet“ sind. Fitness mit Abstand, das ist vor dem Haus Tiefenstraße problemlos möglich. Und so sind die ersten Präsenzveranstaltungen „Fitness ab 50“ der Altentagesstätte gut besucht.

Von Sandra Homann

Monika Tietz-Oesker (links) und Claudia Seidel (rechts) staunen, wie fit Susi Scheele mit ihren 92 Jahren noch ist. Foto: Sandra Homann

Claudia Seidel vom Seniorentreff und die anderen Bewegungshungrigen schauen auf Monika Tietz-Oesker, die leichte bis mittelschwere Übungen zeigt.

„Jeder so weit, wie er kann! Die Kunst besteht darin, die Bewegungen langsam und intensiv auszuführen. Dehnen, auslockern und Lächeln nicht vergessen!“, motiviert die Trainerin den Kreis der äußerst rüstigen Rentner. Auch bei Wolfgang Plath knackt es in den Knien – die Damen in der Runde versichern, dass er lediglich jetzt auch ins „knackige Alter“ komme.

Altersmäßig gibt es keine Grenze nach oben

„Fitness ab 50“ unter freiem Himmel findet jeden Montag von 17.15 bis 18 Uhr im Innenhof des Hauses Tiefenstraße statt. „Wir freuen uns immer über neue Gesichter“, betont Claudia Seidel. Derweil lobt Monika Tietz-Oesker die Gruppe: „Ihr habt ja doch nichts verlernt in der langen Zeit!“

Dass altersmäßig nach oben keine Grenzen gesetzt sind, zeigt nicht nur Susi Scheele eindrucksvoll; laut Kreissportbund (KSB) Gütersloh ist die Nachfrage nach Seniorensport auch bei Menschen ab 80 riesengroß. An Beschäftigte in Physiotherapie, Sporttherapie, Pflege-, Sozial- und Erziehungsdienst mit sportlicher Vorerfahrung sowie an Übungsleiterinnen und Übungsleiter richtet sich daher die Schulung „fit für 100“, die der KSB mit dem Deutschen Institut für angewandte Sportgerontologie durchführt – am Samstag und Sonntag, 21. und 22. August, von jeweils 9 bis 18 Uhr im Haus Tiefenstraße.

Neben der Darstellung des theoretischen Hintergrundes zum Bewegungsprogramm für Hochaltrige und demenziell erkrankte Menschen wird in dieser Schulung praktisch orientiert gearbeitet. Übungsleitungen sollen anschließend ein entsprechendes Bewegungsprogramm durchführen können. Es beinhaltet Kräftigungsübungen, spezielle Übungen zur Koordinationsschulung sowie ein breites Spektrum an Alternativübungen für Rollstuhlfahrer. Die Teilnahme kostet 189 Euro inklusive ausführlicher Schulungsunterlagen. Anmeldungen sind über www.ksb-gt.de möglich, Informationen gibt es auch unter Telefon 05241/851441.

Startseite