1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Mit der Frauen-Union auf Erkundungstour

  6. >

Schloß Holte-Stukenbrocker besuchten drei Tage lang Heidelberg und das Schloss auf dem Königstuhl – Zwischenstopp am Früchteteppich in Sargenzell

Mit der Frauen-Union auf Erkundungstour

Schloß Holte-Stukenbrock

Die Frauen-Union war drei Tage auf Erkundungstour. Ziel der Reise war Heidelberg. Es gab sehenswerte Lieblingsorte zu entdecken. Auf der Anreise machten die Teilnehmer einen Zwischenstopp in Sargenzell

Die Teilnehmer der Dreitagesfahrt nach Heidelberg der Frauen-Union haben viel gesehen und kehren voller Eindrücke nach Schloß Holte-Stukenbrock zurück. Foto: Annegret Jürgenliemke

.

Sargenzell ist ein Stadtteil von Hünfeld im osthessischen Landkreis Fulda. Hier stellt der Förderverein „Alte Kirche Sargenzell“ jedes Jahr einen Früchteteppich aus. Dieses Jahr wurde das Motiv „Daniel in der Löwengrube“ gewählt. Das Legen des Früchteteppichs wurde von einem Helferteam von etwa zehn Personen mit der Künstlerin Heike Richter von Anfang Juli bis zur Eröffnung im September erstellt. Der jährliche Früchteteppich hat eine Größe von 26 Quadratmetern.

In der Universitätsstadt Heidelberg angekommen, durften die Reisenden die Stadt „der kurzen Wege“ durch eine Führung kennenlernen. In der Stadt gibt es Sehenswürdigkeiten und Kulturdenkmäler, die es zu bewundern gibt. Historische Gebäude, Kirchen sowie das Heidelberger Schloss laden die Besucher zu einer Reise in die Vergangenheit ein. Unter anderem ging es mit der Bergbahn zum Schloss auf den Königstuhl. Es ist der Inbegriff deutscher Romantik. Majestätisch thront das Schloss über den Dächern der Altstadt. Fünf Jahrhunderte lang haben dort die Kurfürsten von der Pfalz residiert. Heute zieht es jedes Jahr mehrere Millionen Touristen in seinen Bann.

Der Schlosshof, der Große Altan, der Fasskeller mit dem Großen Weinfass sowie das Deutsche Apothekenmuseum wurden besichtigt.

Der nächste Tag war einer Schiffstour auf dem Neckar gewidmet. Bei Windstille und strahlendem Sonnenschein genoss die Gruppe den Tag an Bord der „Liselotte von der Pfalz“.

Der letzte Tag führte sie in den Schlossgarten von Schwetzingen. Die Visionen des Kurfürsten Carl Theodor von der Pfalz ließen in Schwetzingen im 18. Jahrhundert einen bezaubernd schönen Schlossgarten entstehen. Heute zählt die vollkommene Verbindung aus geometrischem und landschaftlichem Stil zu den Meisterwerken europäischer Gartenkunst.

Das Museum Blau ist ein Museum, das sich tatsächlich ausschließlich mit der Farbe Blau beschäftigt. Einige Teilnehmer der Reisegruppe haben das Museum besichtigt und es den anderen in höchsten Tönen als tatsächlich sehenswert beschrieben.

Startseite