1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Mit der Rikscha durch Schloß Neuhaus

  6. >

Quartiersinitiative denkt bei neuem Projekt speziell an ältere Leute

Mit der Rikscha durch Schloß Neuhaus

Paderborn-Schloß Neuhaus

Die Quartiersinitiative Schloß Neuhaus plant die Anschaffung einer Rikscha. Den Anstoß gab das Angebot der Stadt, den Kauf eines Lastenrades für Quartiersinitiativen mit 4000 Euro zu unterstützen. Angeregt durch einen Fernsehartikel über ähnliche Projekte kam bei den Schloß Neuhäusern schnell die Idee auf, dieses Geld für die Anschaffung einer Fahrradrikscha zu verwenden.

Katja Mühlhoff und Klaus Hölting, Mitglieder des Leitungsteams der Quartiersinitiative Schloß Neuhaus, präsentieren schon einmal ein Bild der bereits bestellten Fahrradrikscha. Foto:

Nachdem die ersten Informationen eingeholt worden waren, war allen Beteiligten klar, dass noch erhebliche Finanzmittel fehlen, liegt die Anschaffung eines solchen Fahrzeuges mit entsprechender Versicherung durch eher im fünfstelligen Bereich. Mit einer großzügigen Unterstützung von der Bürgerstiftung Paderborn und der Firma RTB aus Bad Lippspringe sowie Spendenzusagen aus der heimischen Wirtschaft gelang es jedoch, das Projekt finanziell zu stemmen, sodass die Rikscha nun bestellt werden konnte.

Wenn alles nach Plan verläuft, sollen noch in diesem Sommer die ersten Fahrten stattfinden. Ein ideales Gelände dafür ist sicherlich auch das Schlossgelände. Gedacht ist es für Menschen, die sonst nicht ohne weiteres in der Lage sind, sich den Wind um die Nase wehen zu lassen. Es soll ihnen eine Auszeit bieten und die Gelegenheit geben, Schloß Neuhaus auf eine neue Art zu erleben, die Natur zu genießen oder sich einfach nur an der frischen Luft kutschieren zu lassen

. Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit dem Seniorenheim St. Bruno und den Caritas Wohn- und Werkstätten in Schloß Neuhaus durchgeführt. Vorzugsweise soll den Bewohnern dieser Einrichtungen hierdurch eine größere Mobilität gewährt werden.

Startseite