1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Mit Hundemeute und edlen Pferden

  6. >

Wieder Hubertusreitjagd in Neuhaus im Solling – Start erstmals auf Wiese am Skilift – Hunderte Besucher sind dabei

Mit Hundemeute und edlen Pferden

Neuhaus/Höxter

Nicht weit von Höxter lockt die größte Reitjagd im Weserbergland am Sonntag, 24. Oktober, ab 11.30 Uhr wieder hunderte Besucher an.

Von Michael Robrecht

Stelldichein mit Hundemeute in Neuhaus: hier auf der Wiese am Haus des Gastes. Foto: Michael Robrecht

Nach dem Stelldichein ist erstmals Start auf der Wiese am Skilift in Neuhaus/Solling gegen 12 Uhr. Es geht zur Ahlequelle und durch die Wiesen unterhalb des Wildparks zurück in Richtung Ort Neuhaus und dann zum Stopp am Moosberg in Silberborn. Rückkehr mit Halali wird gegen 15 Uhr in Neuhaus am Haus des Gastes unweit des königlichen Jagdschlosses des britischen und hannoverschen Königs Georg III. sein – eine Änderung wegen der „Corona-Pandemie“.

In Sichtweite des 1791 erbauten Solling-Jagdschlosses des britischen und hannoveraner Königs Georg III. (deutscher Kurfürst, seit 1814 König von Hannover, König von Großbritannien und Irland, * 4.6.1738 London, † 29.1.1820 Windsor) erscheinen Hundemeute und Reitgesellschaft zum Stelldichein auf der Wiese am Haus des Gastes (früher Jagdschlossdomäne). Foto: Michael Robrecht

Wenn die Jagdhörner zur Herbstzeit erklingen, ist eines gewiss: Es ist Hubertusreitjagd in Neuhaus. „Die Jagd gilt als eine der schönsten Reitjagden, die Zuschauer sehr nah miterleben können“, sagt Alicja Wiatr vom Tourismusverband Hochsolling. Geschmackvoll gekleidete Reiter galoppieren hinter einer Hundemeute her. Die Reiter überwinden bei ihrem Ritt über Weiden und durch den Wald spektakuläre Hindernisse, wie Steinmauern und dicke Eichenstämme. Dabei werden keine Tiere gejagt. Die Fox-Hounds der Niedersachsenmeute folgen einer nach Anis duftenden Spur.

Infos zur Solling-Reitjagd: Tel. 05536-1011 (Tourismusbüro Hochsolling).

Startseite