1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Mit „Rentnerkoffer“ in Ruhestand

  6. >

Abschiedsfahrt für Löhner Schulleiterin Gudrun Bergunde: mit Traktor und Anhänger durch Halstern und Mennighüffen

Mit „Rentnerkoffer“ in Ruhestand

Löhne-Mennighüffen

Alle haben dichtgehalten, so dass die Verabschiedung von Gudrun Bergunde als Schulleiterin des Grundschulverbunds Mennighüffen-Halstern zu einer wirklichen Überraschung für sie wurde. Mit Traktor und Anhänger ging es vor den Ferien um 16 Uhr in Obernbeck los, wo die 63-Jährige wohnt.

Von Andrea Berning

Damit hatte Gudrun Bergunde nicht gerechnet: Ein Traktor holte die Schulleiterin zu Hause in Obernbeck ab, auf dem Anhänger wurde sie durch den Schulbezirk gefahren. Foto: privat

Ehemann und Enkel Jakob (2) durften bei der Fahrt auch dabei sein, die über viele Stationen durch „ihren“ Schulbezirk führte, zuerst in Mennighüffen, dann in Halstern. „Und wir haben genau eine Regenpause für die Fahrt erwischt“, freute sich Gudrun Bergunde, die auf viele bekannte Gesichter unterwegs traf. Schließlich hat sie in ihrer 34-jährigen Tätigkeit als Lehrerin in Halstern auch schon teilweise die Eltern ihrer heutigen Schülerinnen und Schüler unterrichtet.

Ganze Klassen warteten am Straßenrand auf den Traktor, den Anhänger zierte das Schild „Schulleiterin mit Herz fährt in den Ruhestand“. Viele Schülerinnen und Schüler hatten Überraschungen vorbereitet: Es wurde getanzt, gesungen, Fähnchen geschwenkt, und nach und nach füllte sich ein für Gudrun Bergunde vorbereiteter „Rentnerkoffer“, den sie in den nächsten Wochen in Ruhe auspacken will. Denn Pläne für die ersten Wochen des Ruhestands gibt es noch keine. Aber die Obernbeckerin freut sich schon darauf, mehr Zeit mit ihren drei Enkeln verbringen zu können.

Seit 34 Jahren Lehrerin in Halstern

„Mein ganzes Schulleben ist noch einmal an mir vorbeigezogen“, freute sich Gudrun Bergunde über die schöne Überraschung. Eltern, Schüler, auch Ehemalige, deren Kinder woanders zur Schule gehen – viele hatten es sich nicht nehmen lassen, sich auf diese Weise von der Schulleiterin zu verabschieden.

Nach Schule in Löhne, Studium in Bielefeld und Referendariat in Dortmund fing Gudrun Bergunde vor 34 Jahren an der Grundschule in Halstern an und blieb der Schule über diese lange Zeit verbunden. Dort sei ihr nie langweilig geworden, die Arbeit habe sich immer wieder verändert und weiterentwickelt. Drei unterschiedliche Schulleiter setzten eigene Impulse, bis Gudrun Bergunde 2011 selbst die kommissarische Schulleitung in Halstern übernahm.

Nachfolge wird im nächsten Schuljahr geregelt

2014 folgte die kommissarische Leitung des neu gegründeten Schulverbundes Mennighüffen-Halstern, den sie seit dem Schuljahr 2015/16 leitet. Eine Nachfolge ist noch nicht in Sicht, zunächst übernimmt Konrektorin Anja Schäffer-Rolf die kommissarische Schulleitung. Sie erwartet, dass die Nachfolge von Gudrun Bergunde im kommenden Schuljahr ausgeschrieben wird.

Die scheidende Schulleiterin freut sich, dass sie ein gut bestelltes Feld zurücklässt und dankt zugleich der Stadt Löhne. Die Schule in Halstern habe in den vergangenen Jahren neue Fenster und Toiletten sowie ein neues Pausendach erhalten. Zudem seien alle Klassen mit digitalen Tafeln ausgestattet worden, sagt Gudrun Bergunde. „Alles in Schuss“, lautet ihr Fazit.

Startseite