1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Musik auf einer ganz neuen Bühne

  6. >

Ostenländer Dorfplatz ist noch nicht ganz fertig, wird aber bereits für ein erstes Konzert genutzt

Musik auf einer ganz neuen Bühne

Delbrück-Ostenland

Noch laufen die letzten Arbeiten am Ostenländer Dorfplatz, aber die Optik ist bereits sehr gut zu erahnen. Ein Beispiel für die vielfältige Nutzungsmöglichkeit der neugestalteten Örtlichkeit gab der Musikverein „Cäcilia“ mit seinem ersten Dorfplatzkonzert.

Von Axel Langer

Der neugestaltete Dorfplatz in Ostenland wurde erstmals zur Open-Air-Bühne für ein Konzert. Unter der Leitung von Daniel Höwekenmeier spielte der Musikverein „Cäcilia“ groß auf. Foto: Axel Langer

Mit dem Benefizkonzert unterstützen die Musiker die Herrichtung eines Teilbereichs des Platzes. Das Konzert startete mit einer Gedenkminute für die Opfer der Hochwasserkatastrophe.

„Wir freuen uns auf einen tollen Ohrenschmaus und dass Konzerte unter freiem Himmel wieder möglich sind“, begrüßte der Vorsitzende des Heimatvereins, Johannes Wiesing mehrere hundert Gäste. Er dankte auch dem Garten- und Landschaftsbaubetrieb Kösters sowie der Stadt, dass der Dorfplatz für das Konzert freigegeben wurde. „Der obere Teil ist fast fertig, nun ist die Dorfgemeinschaft gefragt, rund 50.000 Euro für den unteren Teil aufzubringen. Dazu dient auch das Konzert“, so Wiesing. Er kündigte an, dass die Dorfgemeinschaft sich auch an den Hilfsaktionen für die Hochwasser-Opfer beteiligen werden, in welcher Form, werde aber aktuell noch besprochen.

„Wir freuen uns über so viele Gäste“, sagte der Vorsitzende der „Cäcilia“, Daniel Wiesing, über das schöne Premierenbild, das sich auf dem Dorfplatz bot. Die Musiker führten im Laufe des rund 90-minütigen Konzerts eine Hutsammlung zu Gunsten des Dorfplatzumbaus durch. Gemeinsam mit Johanns Bentler führte Daniel Wiesing durch das bunte Musikprogramm. Den musikalischen Auftakt bestritt die Nachwuchsabteilung der „Cäcilia“. Unter der Leitung von Simon Querüber stellten die jungen Musiker ihr Können bei Stücke wie „Ghostriders“ oder „Nessaja“ unter Beweis.

Für vier junge Musiker war das Dorfplatzkonzert der erste öffentliche Auftritt. Nach einem kurzen Umbau übernahmen der Musikverein unter der Leitung von Daniel Höwekenmeier. Märsche, Polken, aber auch moderne Hits boten die Musiker dar. Das Repertoire reichte von der „Amselpolka“ über den „Marsch der Soldaten des Robert Bruce“ bis hin zum Welthit „Stairway to heaven“. Natürlich wurden die Musiker nicht ohne Zugabe von der Freiluftbühne gelassen. Langer Beifall war der verdiente Lohn für eines der ersten Open-Air-Konzerte im Delbrücker Land nach den Corona-Einschränkungen.

Startseite