1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Musik von New York über Rio bis Paris

  6. >

Spitzenband zu Gast im Jazz-Club Holzminden – Chris Hopkins sorgt für Lebensfreude

Musik von New York über Rio bis Paris

Holzminden

Lässig, mitreißend und unterhaltsam – das Repertoire von „Chris Hopkins & his Music Friends“ ist musikalisch angesiedelt zwischen New York und Rio, zwischen New Orleans und Paris.

Chris Hopkins sorgt mit Musik für Lebensfreude. Foto: Gerhard Richter

Lässig, mitreißend und unterhaltsam – das Repertoire von „Chris Hopkins & his Music Friends“ ist musikalisch angesiedelt zwischen New York und Rio, zwischen New Orleans und Paris. Am Donnerstag, 5. August, ist das swingende Quintett von 19 Uhr an bei einem Open-Air Konzert im Clubgarten in Holzminden zu hören. Bei ungünstigem Wetter finden leider nur maximal 40 Gäste in den Clubraum Einlass.

In einer Mischung von Eleganz und Übermut, von Humor und Lebensfreude werden die großen Melodien des New York Jazz Age präsentiert, dazu gibt es heiße Bossa nova Klänge aus Rio, gefühlvolle Balladen locken ans Ufer der Seine und bluesige Improvisationen stimmen auf das Flair von New Orleans ein.

Mit von der Partie sind einige der meistbeschäftigten Musiker der Szene: Colin T. Dawson, Trompeten-Virtuose mit strahlendem Ton und charmanter Sänger, Rolf Marx, Allroundgenie der Gitarre, Henning Gailing am akustischen Kontrabass – er liefert das verlässliche Rhythmus- und Klang-Fundament – sowie Meister-Drummer Oliver Mewes.

In den USA geboren

Chris Hopkins, in Princeton/New Jersey geborener Wahl-Bochumer, zählt mit seinem swingenden Stil längst zu den renommierten Musikern der internationalen Jazz-Szene. Auch für sein langjähriges Ensemble „Echoes of Swing“ bekannt, räumte er zahlreiche Auszeichnungen wie den „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“ und den „Prix de L’Académie du Jazz (Paris)“ ab. Unzählige Tourneen und Festivals und bis dato etwa 4000 Konzerte an der Seite von Größen wie Clark Terry, Harry „Sweets“ Edison, Bucky Pizzarelli, Scott Hamilton, Butch Miles oder Hazy Osterwald führten ihn durch ganz Europa, in die USA, nach Japan, Australien und Neuseeland. Neben seiner Konzerttätigkeit ist Chris Hopkins seit 2005 Jazz-Dozent an der Hochschule für Musik Köln.

Die Abendkasse ist eine halbe Stunde vor Beginn geöffnet. Besucher müssen entweder zweimal geimpft, genesen oder frisch getestet sein (Nachweis bitte mitbringen). Auch dieses Konzert wird durch das Programm „Neustart Kultur“ der Initiative Musik gefördert.

Startseite