1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. MZG-Beschäftigte streiken heute in Bad Lippspringe

  6. >

Verdi widerspricht Aussage der Arbeitgeber über Zustimmung zur Landesschlichtung

MZG-Beschäftigte streiken heute in Bad Lippspringe

Bad Lippspringe

Die Dienstleistungsgesellschaft Verdi hat im Tarifstreit die Beschäftigten des Medizinischen Zentrums für Gesundheit (MZG) in Bad Lippspringe für heute zu einem weiteren Warnstreik aufgerufen. Dieser soll um 12.30 Uhr auf dem Rathausplatz beginnen.

Am 6. Mai fand der erste Warnstreik von Verdi auf dem Rathausplatz statt. Foto: Jörn Hannemann

Der erste Warnstreik am 6. Mai sei ein großer Erfolg gewesen, heißt es im Aufruf von Verhandlungsführerin Walburga Erichsmeier und Gewerkschaftssekretär Volker Hoppmann zum Warnstreik. An die Beschäftigten gerichtet heißt es weiter: „Leider hat euer deutliches Zeichen noch keine Bewegung gebracht, also machen wir weiter bis uns der Arbeitgeber ein verhandlungsfähiges Angebot vorlegt und an den Verhandlungstisch zurückkehrt.“

Walburga Erichsmeier widerspricht in einer Pressemitteilung außerdem der Aussage, Verdi sei nun doch bereit, in die Schlichtung zu gehen. „Dies stimmt so nicht und wurde von uns zu keiner Zeit so geäußert. Wir können uns auch nicht erklären, wie die Arbeitgeberseite zu dieser Annahme kommt,“ erklärt Gewerkschaftssekretärin Erichsmeier.

Der Rat der Stadt Bad Lippspringe und Bürgermeister Ulrich Lange seien aufgefordert, „endlich Verantwortung für die Beschäftigten des MZG zu übernehmen und ihnen für ihre gute Arbeit auch den für Klinikbeschäftigte angemessenen Lohn, den TVöD, zu zahlen“, so Erichsmeier. Auf der Kundgebung werde Verdi auch neue Plakate für die Plakataktion zeigen.

Startseite
ANZEIGE