1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Nach Zugunfall mit 8-jährigem Radler: Bahn äußert sich

  6. >

Keine Mängel an unbeschrankter Gleisquerung – Erneuerung geplant

Nach Zugunfall mit 8-jährigem Radler: Bahn äußert sich

Bünde

Nach dem Unfall an einem unbeschrankten Bahnübergang in Ennigloh, bei dem eine Eurobahn einen jungen Radler (8) gestreift hatte, äußert sich die Deutsche Bahn (DB) nun zu der Verkehrssituation an der Gleisquerung.

Von Daniel Salmon

Vor nicht einmal zehn Tagen hatte eine Eurobahn an diesem Bahnübergang das Vorderrad des Bikes eines Achtjährigen erfasst. Der Junge stürzte und wurde nur leicht verletzt. Foto: Daniel Salmon

Zu dem Zwischenfall war es am 10. Mai gekommen. Der Junge hatte sich mit einem Kumpel (10) an dem Bahnübergang an der Rangstdorfer Straße aufgehalten. Wie die Bundespolizei damals bekanntgab, war der Achtjährige über die Gleise gefahren und hatte dann auf seinen Freund gewartet, „Als sich dann ein Zug näherte, rollte der Junge mit seinem Fahrrad aus noch ungeklärter Ursache auf den Bahnübergang zu. Der Zug erfasste trotz einer Schnellbremsung das Vorderrad des Kindes. Der Junge stürzte dabei vom Fahrrad und zog sich leichte Verletzungen an den Händen zu“, heißt es in einer Mitteilung der Behörde weiter. Ein Polizeisprecher erklärte: „Er hat riesengroßes Glück gehabt. Das hätte auch ganz anders ausgehen können.“

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE